Die Besten der FH ausgezeichnet

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
plaketten_bu
69 Absolventen der Fachhochschule Aachen wurden im Aachener Rathaus mit der silbernen Ehrenplakette ausgezeichnet. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. Mit einem Festakt im Krönungssaal des Rathauses hat die Fachhochschule Aachen ihre Jahrgangsbesten aus allen zehn Fachbereichen geehrt. „Wir ehren heute unsere Besten, unsere Elite. Diese Aneinanderreihung von Perlen ist für uns eine besondere Ehre”, sagte der Rektor der FH, Prof. Marcus Baumann.

Zur musikalischen Unterhaltung der Gäste hatte „Full House”, die Big Band der FH vorher mit „A String of Pearls” gesorgt. Dass so viele Kommilitonen, Familienangehörige und Freunde gekommen waren, bezeichnete Baumann als ein großes Zeichen der Wertschätzung. „Der Saal ist voll, und für uns alle ist es eine große Freude und Genugtuung, nach vielen arbeitsintensiven Jahren diesen Tag zu feiern.” Für die Absolventen gehe ein wichtiger Lebensabschnitt zu Ende.

„Sie erleben heute einen Höhepunkt in ihrem bisherigen Leben, der sie bestmöglich für ihre zukünftige berufliche Karriere entlässt”, betonte der Rektor. In der heutigen Gesellschaft, geprägt von Globalisierung, sei es wichtig, die Chancen und das Know-how dieses hervorragenden Ausbildungsfundaments zu nutzen.

„Sie, liebe Absolventen, stehen heute im Mittelpunkt. Sie gehören zur Elite unseres Landes, bieten sich selbst und damit der Gesellschaft eine hervorragende Zukunftsperspektive”, sagte Oberbürgermeister Marcel Philipp in seinem Grußwort. Dabei betonte der OB auch die Hoffnung, dass möglichst viele Absolventen der Stadt Aachen erhalten bleiben mögen.

Für ihre herausragenden Leistungen wurden 69 Absolventen aus Architektur, Bauingenieurwesen, Chemie und Biotechnologie, Gestaltung, Elektro- und Informationstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik, Wirtschaftswissenschaften, Maschinenbau, Medizintechnik und Energietechnik mit der silbernen Ehrenplakette der FH Aachen ausgezeichnet.

Absolut weltoffen

Im Fokus der Feierstunde stand der diesjährige Preisträger des Deutschen Akademischen Austausch-Dienstes (DAAD). „20,8 Prozent unserer Studienanfänger sind Ausländer. Wir sind stolz darauf und sind der Herkunft und dem Glauben unserer Studierenden gegenüber absolut weltoffen eingestellt”, betonte Baumann.

Der Iraner Soroosh Eghbali hatte die Jury mit seinen besonderen Studienleistungen und darüber hinaus mit seinem großen ehrenamtlichen Engagement für andere ausländische Studierende beeindruckt.

Eghbali habe innerhalb der Regelstudienzeit seinen Bachelor im Ingenieurwesen mit der Gesamtnote „gut” absolviert, mit Deutsch und Englisch zwei Fremdsprachen gelernt und plane seinen Masterabschluss in Mechatronics im kommenden Wintersemester.

Neben den besonderen akademischen Leistungen überzeuge der Preisträger durch seine große Empathie und sein gesellschaftliches und interkulturelles Engagement. „Für mich ist der heutige Tag eine besondere Ehre. Als ich vor drei Jahren nach Deutschland kam, war alles neu für mich. Heute habe ich viel erreicht”, bedankte sich Eghbali.

30 Studierende mit besonderen Studienerfolgen werden in diesem Jahr von der FH Aachen mit einem Landesstipendium belohnt und in ihrem weiteren Studium gefördert.

„Für die Stipendiaten soll die Förderung ein Ansporn sein, später selbst mit einer Ehrenplakette ausgezeichnet zu werden”, sagte Rektor Marcus Baumann.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert