Gute acht Millionen Zuschauer beim Bayern-Triumph

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Bayern München - FC Arsenal
Arsenals Torwart David Ospina hat keine Chance: Gleich ist der Ball im Tor. Foto: Sven Hoppe

Berlin. Bayern München fegt Arsenal London mit 5:1 vom Platz - das war so recht nach dem Geschmack des Fernsehpublikums. 8,12 Millionen Zuschauer verfolgten am Mittwochabend ab 20.45 Uhr im ZDF, wie der Deutsche Fußballmeister den Traditionsclub der englischen Premier League im Achtelfinale der Champions League zerlegte.

Der Marktanteil betrug 26,2 Prozent. Von dem guten Zuspruch profitierte in der Halbzeitpause auch das „heute-journal”, das ab etwa 21.30 Uhr 6,76 Millionen Zuschauer (20,9 Prozent) hatte.

Mit deutlichem Abstand dahinter setzte sich die Wiederholung des ARD-Dramas „Die Fahnderin” mit Katja Riemann ab 20.15 Uhr mit 3,63 Millionen Zuschauern (11,1 Prozent) auf Platz zwei. Die „Tagesschau” im Ersten schalteten zuvor 5,06 Millionen Zuschauer (16,4 Prozent) ein. Gut lief es fürs ARD-Programm am Nachmittag, als gegen 14.30 Uhr 3,73 Millionen Zuschauer (30,1 Prozent) bei der Biathlon-WM in Hochfilzen dabei waren.

Die dritte Folge der achtteiligen RTL-Showreihe „Der Bachelor” interessierte um 20.15 Uhr 2,75 Millionen Zuschauer (8,5 Prozent), die Sat.1-Reportage „15 Dinge, die Sie über IKEA wissen müssen” 1,96 Millionen (6,1 Prozent), die Doppelfolge der Vox-Krimiserie „Rizzoli & Isles” 1,78 Millionen (5,4 Prozent) sowie 1,75 Millionen (5,5 Prozent). Der ZDFneo-Krimi „Das Duo: Wölfe und Lämmer” erreichte 1,70 Millionen (5,2 Prozent), die ProSieben-Serie „Limitless” 1,06 Millionen (3,3 Prozent) und die RTL-II-Dokusoap „Die Wollnys - Eine schrecklich große Familie” 1,04 Millionen (3,2 Prozent).

Im Durchschnitt liegt das ZDF seit Jahresbeginn unter den deutschen TV-Sendern mit einem Marktanteil von 13,9 Prozent auf Platz eins. Es folgt das Erste mit 10,9 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 10,3 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (6,8 Prozent), Vox (5,1 Prozent), ProSieben (4,6 Prozent), Kabel eins (3,5 Prozent), RTL II (3,1 Prozent), ZDFneo (2,6 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

Die Homepage wurde aktualisiert