Berlin - Total verrückte Mäuse & Tastaturen

Staukarte

Total verrückte Mäuse & Tastaturen

Von: Panagiotis Kolokythas
Letzte Aktualisierung:
2_02605816_2029867.jpg

Berlin. Egal ob mit eingebautem Ventilator oder als Projektion auf der Tischplatte: Wir zeigen die skurrilsten Mäuse und Tastaturen der Welt.

Sie denken, dass Sie alles schon gesehen haben, was es an Computer-Tastaturen und Mäusen gibt? Dann lassen Sie sich überraschen, welche Ungetümer wir Ihnen präsentieren. Bei manchen Modellen muss man ganz genau hinsehen, um festzustellen, dass es sich überhaupt um eine Maus oder (oder gar und?) Tastatur handelt.

Ob Tastaturen für Klingonen, vertikale Tastaturen mit Rückspiegeln (damit man die an der Seite befindlichen Tasten auch sehen kann), Taschenrechner-Maus oder Hunde-Boss-Maus: Wir haben uns auf die Suche nach dem so ziemlich abgefahrensten gemacht, was es im Bereich Maus und Tastaturen so gibt. Klingt alles verrückt? Dann lassen Sie sich überraschen, welche verrückten Modelle wir aufgetrieben haben.

Das Tierchen soll ein „Element des Interesses und der Begeisterung” in die tägliche Arbeit einbringen, so der Hersteller. Wer keinen „Bug” am PC haben will, kann sich auch durch einen Seestern oder eine Spinne begeistern lassen.

Nicht jeder Boss dürfte von dieser dekorativen, aber kaum sinnvoll verwendbaren Maus begeistert gewesen sein. Vielleicht die Maus für den letzten Tag an einer Arbeitsstelle - so oder so.

Wenn man diese Anzeige allerdings so in eine Maus einbaut, dass man bei Nutzung der Maus die LEDs nicht mehr sehen kann, dürfte sich deren Sinn in Grenzen halten.

Man will damit Spieler von Ego-Shootern ansprechen. Die beiden Maustasten der FPSGun liegen untereinander am Griff, an der Seite befindet sich das Scrollrad.

Canon bietet mit der LS-100TKM eine Maus an, deren Oberschale aufgeklappt werden kann. Darunter befindet sich ein Taschenrechner - wie auch in jedem Betriebssystem, das auf dem Rechner läuft, an den die Maus anschlossen ist. Als wirklich nutzbare Maus dürfte sich dieses Gerät aber dank der vielen Ecken und Kanten wohl kaum herausstellen. Nach einigen Minuten mit Super Mario dürften schon die ersten Schmerzen auftreten.

Im USB-Kabel dieser Massage-Maus befindet sich ein Anschluss für kleine Elektro-Massagepads, deren Funktion über Tasten an der Maus kontrolliert wird. Für das Anbringen der Pads dürfte man vermutlich die Hilfe der Kollegen benötigen.

Die Maustasten sind äußerst kreativ platziert, und die Maus trägt auch noch ein Deutschland-Shirt. Die zusätzliche Sicherheit der Iribio-Maus wird dadurch erkauft, dass man bei der Anmeldung an den PC vermutlich äußerst seltsame Blicke ernten wird. Außerdem wird man vermutlich Probleme haben, wenn diese Maus nicht mehr funktioniert.

Das Touchpad der T-Mouse kann mit einem Stylus oder einem Finger genutzt werden, um Eingaben zu machen. Als Touchpad ist die Maus allerdings für sinnvolles Arbeiten zu klein und dank des Touchpads als Maus nicht mehr sonderlich angenehm zu nutzen. Das sahen auch die Kunden so und das Produkt wurde eingestellt.

Man kann die Buchstaben auf einer Tastatur nach dem QWERTZ-Format anordnen oder alphabetisch. Bei dieser Tastatur hat der Erfinder einfach ausgiebig Glücksrad geguckt und hat damit berechnet, welche Buchstaben am wichtigsten sind. Das erklärt auch, warum beispielsweise die Buchstaben A und U auf den beiden dicken, schwarzen Knöpfen auf der linken Hälfte des Eingabegeräts positioniert sind...

Um diese Tastatur nutzen zu können, stellt man den kleinen Kasten auf eine Oberfläche und aktiviert es dann. Der Kasten blendet nun eine virtuelle Tastatur auf der Oberfläche ein. Die Verbindung zum Rechner erfolgt per Bluetooth. Eins sollte man bei der Tastatur vermeiden: Die Tasten allzu fest anzuschlagen. Das dürfte den Fingern extrem weh tun...

Dieses Eingabegerät ist noch nicht im Handel zu haben. Der Erfinder will damit die Funktionen einer Tastatur mit der einer Maus kombinieren. Das Ergebnis: Die linke Hälfte liegt unbeweglich auf dem Tisch, während auf die rechte Hälfte gleichzeitig als Tastatur und Maus genutzt werden kann, in dem man sie einfach auf dem Tisch bewegt.

Das Keyboard wird vom Hersteller als die beste Tastatur der Welt angepriesen. Der Clou: Auf Wunsch wird die Beschriftung aller Tasten ausgeblendet. Wer also blind weiß, wo sich welche Taste befindet, kann damit angeben. Alternativ eignet sich die Tastatur auch zum Erlernen des „blind tippens”...

Diese sündhaft teuere Tastatur ist laut Angaben des Herstellers ergonomisch. Unterm Strich sieht die Tastatur einfach nur abgefahren aus. Auch diese Tastatur soll laut Angaben des Herstellers ergonomisch sein. Ob das Tippen damit wirklich Spaß macht, sollte man vor dem Kauf ausprobieren...

Mal ehrlich: Woher wissen Sie, dass Sie die Taste „E” drücken, wenn doch gerade der Finger den Tastenaufdruck überdeckt. Das hat sich auch der Hersteller dieser Tastatur gedacht und bringt die Lösung: Grippity hält man wie einen Controller in beiden Händen und schlägt die Tasten von unten an. Klingt verrückt, ist aber so...

Diese Tastatur hält man in zwei Teilen jeweils in einer Hand. Dabei sind die Tasten teilweise so angeordnet, dass man sich fragt, wie menschliche Finger sie eigentlich erreichen sollen. Der Hersteller, der das Eingabegerät für 99 US-Dollar verkauft, ist sich aber sicher, dass man mehr oder weniger schnell lernt, damit zu tippen. Und wenn man es endlich kann, so der Hersteller, dann tippt man doppelt so schnell, als mit einer normalen Tastatur...

Auf diesem Bild ist die offizielle Tastatur des Klingonen-Reichs. Kein Wunder also, dass die Tasten mit klingonischen Schriftzeichen bedruckt sind. Wenn man genauer hinsieht, dann stellt man sogar fest, dass Klingonen anscheinend für Zahlen die arabischen Ziffern verwenden. Ein klares Zeichen dafür, dass diese Tastatur wohl doch eher von Menschen geschaffen wurde, die keine Ahnung haben, wie Klingonen eigentlich Zahlen schreiben.

Die einhändige Variante der Tastatur des Herstellers Maltron. Dieses Modell ist für die rechte Hand. Die Tastatur erinnert etwas an eine Fernbedienung für Flugzeugträger-Modelle. Positiv: Sollte die rechte Hand sich nicht an die Tastatur gewöhnen können, hat man immer noch die linke Hand frei, um damit auf einer „normalen” Tastatur zu tippen...

Diese Tastatur bringt Farbe auf jeden Schreibtisch. Jedes Kind kann das ABC. Aus diesem Grund sind die Tasten auf der Tastatur auch in alphabetischer Reihenfolge angebracht. Der erste Gedanke, den viele beim Betrachten die Tastatur haben, dürfte kaum jugendfrei sein. Um einzelne Buchstaben mit dem Gerät zu tippen, müssen die beiden Hälften in eine vorgegebene Position gedreht werden. Um also etwa ein „A” zu tippen, dreht man beide Drehschalter auf die Position 9 Uhr...

Der Hersteller bewirbt die Tastatur mit dem Spruch „Die sich weltweit am besten verkaufende vertikale Tastatur”. Kein Wunder: Schließlich dürfte es sich um die einzige vertikale Tastatur handeln, die überhaupt erhältlich ist. Bemerkenswert sind die beiden Außenspiegel, die notwendig sind, weil man ja ansonsten nicht die Tasten sehen könnte, die an den Seiten angebracht sind.

Die Membran-Tastatur registriert Multitouch-Eingaben und mit den Fingern auf der Oberfläche gemachte Gesten. Bis 2005 war die Tastatur tatsächlich erhältlich. Dann übernahm Apple das Unternehmen FingerWorks und alle Patente und die Tastatur verschwand vom Markt.

Ihre Hände und Finger schwitzen beim Tippen, so dass Sie ständig von der Tastatur und den Tasten abrutschen? Abhilfe schafft diese, in Japan erhältliche Tastatur, die über eingebaute Ventilatoren verfügt, die beide Hände kühlen.

Dieser Artikel basiert auf einem Beitrag der CW-Schwesterpublikation PC-Welt.

© IDG / In Zusammenarbeit mit computerwoche.de
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert