München - Schneller Programmstart dank SSD

Schneller Programmstart dank SSD

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

München. Flashspeicher beschleunigen den Start des Betriebssystems und von Programmen im Vergleich zu herkömmlichen Festplatten enorm.

Denn eine sogenannte Solid State Disk (SSD) ermöglicht wesentlich höhere Datenraten und zugleich deutlich kürzere Zugriffszeiten als ein mechanisches Laufwerk. Weil im Inneren keine Scheiben mit 7.200 oder gar 10.000 Umdrehungen pro Minute rotieren, sind die

Flashspeicher außerdem deutlich leiser als ihre Konkurrenten. Mittlerweile sind SSD mit einem Fassungsvermögen von 60 Gigabyte (GB) bereits für rund 100 Euro erhältlich. Diese Größe reicht bereits für die Installation von Windows oder Linux aus. Entsprechende Modelle lesen und schreiben Daten doppelt bis dreimal so schnell wie eine herkömmliche Festplatte, wie die Zeitschrift „PC Welt” (Heft 2/2011) nach einem Test von 15 aktuellen Modellen berichtet.

Im Praxistest startete Windows 7 von einer 60 GB SSD in 31 Sekunden. Von einer herkömmlichen Festplatte gestartet, brauchte das Betriebssystem zum Hochfahren 50 Sekunden. Die SSD war somit um gut ein Drittel schneller. Das Öffnen einer 22 Megabyte großen Bilddatei dauerte beim Flashspeicher im Test lediglich sechs Sekunden. Der klassische Datenträger brauchte 16 Sekunden.

Testsieger OCX

Der Testsieg ging an die OCX Vertex 2 60 GB (Preis 125 Euro), wie die Zeitschrift weiter berichtet. Sie erreichte ein hohes Tempo und wird mit einer Garantie von 36 Monaten ausgeliefert. Die zweitplatzierte G.Skill Phoenix 60 GB (110 Euro) war im Test das schnellste Flashlaufwerk der 15 getesteten Modelle. Das Gigabyte kostet in diesem Fall weniger als zwei Euro. Dafür gab es das Prädikat Preis-Leistungs-Sieger.

Auf Platz drei landete das Modell Super Talent Teradrive CT 60 GB (110 Euro). Wie bei der zweitplatzierten SSD beträgt die Garantie auch hier zwei Jahre.

Generell beschleunigen die kurzen Zugriffszeiten einer SSD die Dateisuche spürbar. Zudem ist der Stromverbrauch der robusten Datenträger nach Angaben der Tester relativ gering.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert