Netrace 2010: Jetzt Teams anmelden!

Von: Marc Heckert
Letzte Aktualisierung:
NetRace2010 (jpg)
Bei unserer Internet-Rallye Netrace geht es um knifflige Fragen aus allen Bereichen - ob Sport, Musik oder Politik. Grafik: Hans-Gerd Claßen

Aachen/Düren/Heinsberg. Es soll das spannendste Netrace von allen werden, das Netrace Nummer vier - das haben sich alle Beteiligten vorgenommen. Darum gelten beim größten regionalen Schülerwettbewerb im Internet nun neue Regeln. Am 23. November beginnt die Vorrunde - die Anmeldefrist für Teams läuft bereits.

Beim Netrace müssen Schüler in Teams Antworten auf kniffelige Fragen aus allen gesellschaftlichen Bereichen finden. Die Lösungen liegen im Internet. Was Spaß macht und Preise bringt, soll die Schüler nebenbei im Umgang mit WWW, Suchwerkzeugen und E-Mail fit machen.

Sponsor des Netrace ist wie bereits im vergangenen Jahr der regionale Telekommunikationsanbieter NetAachen. Das Unternehmen sieht sein Engagement beim Netrace als Investition in die Zukunft der Region: „Dass junge Menschen lernen, das Internet als Werkzeug für Karriere und Beruf für sich nutzen, kann in unseren Augen gar nicht genug gefördert werden”, sagt Net-Aachen-Geschäftsführer Andreas Schneider. Das Aufspüren von Informationen im Netz, ihre Bewertung und Bearbeitung, der sichere Umgang mit Suchmaschinen, Internetsoftware und E-Mail-Programmen - all das gehört längst zu den Schlüsselkompetenzen in Schule und Beruf.

Um den Wettbewerb noch spannender zu machen, wurde der Ablauf ganz neu gestaltet. „Wir haben uns intensiv Gedanken gemacht, wie man besonders engagierte Teams noch besser belohnen kann”, sagt Andreas Schneider. Ergebnis ist ein gestraffter Wettbewerb, bei dem mehr Mannschaften als zuvor bis zum Ende der Hauptrunde eine Chance auf einen Platz an der Spitze haben.

Statt zweier Vorrunden gibt es jetzt nur noch eine. Darin treten wie gewohnt alle Teams gegeneinander an. Nach der Vorrunde beginnt der Punktestand wieder bei Null.

Der Vorrunde folgen zwei Hauptrunden. Mitmachen darf jetzt jedoch nicht wie gehabt nur das beste Team jeder Schule, sondern auch die zweit- und die drittplatzierte Gruppe. So bleiben noch mehr Gruppen die Hauptrunde über im Rennen - und das Mitmachen lohnt sich bis zu deren Ende auch für Teams, die punktemäßig nicht sofort ganz vorne liegen.

Nach den beiden Hauptrunden geht’s ans Eingemachte: In der Finalrunde treten die besten Teams jeder Schule gegeneinander an. Der Punktestand wird auch für die Finalrunde wieder auf Null zurückgesetzt. Am Ende stehen die zehn Siegerteams fest. Deren genaue Platzierung wird wieder erst bei der feierlichen Preisverleihung im April bekanntgegeben.

Neu ist auch, dass die Teilnehmerzahl pro Team nicht mehr begrenzt ist. Die Mindestgröße jeder Schülergruppe liegt weiterhin bei fünf Teilnehmern, nach oben gibt es aber keine Grenze mehr. Mitmachen können nun also auch komplette Arbeitsgemeinschaften und Schulklassen - beliebig viele pro Schule.

Weiterhin gilt: Für jede richtige Antwort gibt es Punkte. Bei Punktegleichstand zwischen den Teams zählt die bessere Zeit. Genauigkeit bleibt also wichtiger als Geschwindigkeit.

Ein Lehrer als Ansprechpartner muss zwar dabei sein. Er darf, muss aber nicht aktiv mitmachen. „Es gibt viele Teams, bei denen die Lehrer sich bewusst im Hintergrund halten und die Schüler sich selber organisieren”, sagt Ralf Foltz vom medienpädagogischen Institut Promedia aus Alsdorf. Promedia ist wieder für Konzept und Organisation des Wettbewerbs verantwortlich. Dort gibt es auch Hilfe und praktischen Rat für die Teams und Betreuungslehrer.

Auf die Sieger wartet wie immer mehr als nur Ruhm und Ehre. Das beste Team bekommt 1000 Euro, für die Plätze 2 und 3 gibt es je 750, für die Plätze 4 und 5 je 500 und für Platz 6 bis 10 jeweils 250 Euro. Dazu kommen attraktive Zusatzpreise.

Für Lehrer wird am 9. November wieder eine Informationsveranstaltung angeboten. Sie findet im Presseraum des Tivoli statt.

„Wir freuen uns über das Net-race, weil es auf zeitgemäße Weise jungen Leuten Werkzeuge an die Hand gibt, Informationen zu erhalten - und vor allem zu bewerten”, sagt Bernd Büttgens, stellvertretender Chefredakteur unserer Zeitung. „Woran erkenne ich den Wahrheitsgehalt eines Textes? Was ist falsch, was richtig? Das lernen die Teilnehmer bei unserer Internetrallye.”

Bis zum 12. November haben die Teams nun Zeit, sich zusammenzufinden - dann endet die Anmeldefrist.

Der größte Online-Schülerwettbewerb der Region

Idee des Wettbewerbs: In vier Runden müssen Schülerteams die Antworten auf Quizfragen im Internet finden.

Jeweils eine Woche lang haben die Teams Zeit, um die Fragen einzusehen, die Lösungen zu finden und per E-Mail einzusenden.

Mitmachen können Schüler aller Schulen ab der 5. Klasse. Ein Lehrer als Ansprechperson ist nötig, er oder sie muss aber nicht aktiv mitspielen.

Anmeldung für Schülergruppen: bis zum 12. November über die Netrace-Webseite.

Eine Infoveranstaltung für Lehrer findet im Presseraum des Tivoli statt: 9. November, 16 bis etwa 17.30 Uhr.

Vorrunde: 23. bis 30. November. Veröffentlichung der Ergebnisse am 13. Dezember.

1. Hauptrunde: 18. bis 25. Januar 2011. Veröffentlichung der Ergebnisse am 15. Februar.

2. Hauptrunde: 15. bis 22. Februar. Ergebnisveröffentlichung: 8. März.

Finalrunde: 15. bis 22. März. Ergebnisveröffentlichung: 5. April.

Siegesfeier: April 2011.

Infotelefon: Tel. 02404/9407-23

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert