Monitore mit TV-Empfang überzeugen im Test

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

München. Um im Arbeitszimmer fernzusehen, braucht es neben dem Monitor kein separates Gerät und auch keine extra Hardware für den Rechner. Wie ein Test von TFT-Bildschirmen mit eingebautem TV-Empfänger des Computermagazins „PC Welt” ergeben hat, taugen alle acht unter die Lupe genommenen Geräte als vollwertige PC-Monitore und Fernseher.

Die meisten von ihnen boten sogar Full-HD-Auflösung, drei Geräte sind 3D-fähig. Dank LED-Hintergrundbeleuchtung geben sich die meisten auch beim Stromverbrauch äußerst genügsam. Die zur Gruppe der LCD-Panels (Liquid Crystal Display) gehörenden TFTs (Thin Film Transistor) bieten einen höheren Kontrast und schnellere Reaktionszeit, um etwa Bewegungen scharf darzustellen.

Testprimus war das 27-Zoll-Gerät Samsung Syncmaster T27A950 LED für rund 800 Euro. Es überzeugte laut „PC-Welt” durch „überdurchschnittlich gute Farbdarstellung und Bildschärfe” sowie „gute Kontrastwerte”, bietet zudem einen eigenen Netzwerk-Anschluss, über den Nutzer auch ohne PC-Verbindung ins Internet gelangen, sowie 3D-Darstellung.

Mit dem Benq E24-5500 holte sich das günstigste Gerät im Vergleich das Prädikat „Preis-Leistungssieger”. Der 24-Zöller für rund 300 Euro wartet mit guter Bildqualität und umfangreicher Ausstattung auf. Negativ war hier jedoch der sehr hohe Stromverbrauch von fast 40 Watt bei Betrieb.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert