Whatsapp Freisteller

Land fördert Jugendberatung im Internet

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Die Landesregierung fördert die Online-Beratung von Jugendlichen in Problemlagen.

Wie Jugendminister Armin Laschet (CDU) am Sonntag mitteilte, bieten die Internetseiten der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung ein „zeitgemäßes Angebot, das an der Lebenswirklichkeit vieler Jugendlicher ansetzt”.

Auf den Seiten der Online-Beratung können sich die jeweiligen Ratsuchenden den Angaben zufolge auf getrennten Websites für Jugendliche und Eltern via Gruppenchats und in den Diskussionsforen austauschen oder auch Einzelberatung in Anspruch nehmen. Nach vorheriger Anmeldung ist diese entweder zeitversetzt per E-Mail oder zeitsynchron im Chat möglich. Die Ratsuchenden bleiben anonym, da sie sich unter einem Pseudonym Rat holen können.

Träger der Online-Beratung ist die Bundeskonferenz für Erziehungsberatung, der bundesweite Fachverband für Erziehungs-, Familien- und Jugendberatung. Die Bundeskonferenz für Erziehungsberatung hat das Online-Angebot im Jahr 2002 gestartet und seit 2005 mit finanzieller Förderung des Bundes und der Länder kontinuierlich ausgebaut. Nordrhein-Westfalen fördert die Online-Beratung mit rund 120.000 Euro im Jahr.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert