Radarfallen Blitzen Freisteller

Kostenfalle Handy-App: Kinder frühzeitig aufklären

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Ludwigshafen. Handy-Apps können schnell teuer werden. Deshalb sollen Eltern frühzeitig mit ihren Kindern über mögliche Kostenfallen sprechen, rät die Initiative Klicksafe.de in Ludwigshafen. Besonders gefährlich seien Apps mit sogenannten Push-Funktionen.

Viele dieser Programme zum Lesen von E-Mails, Nachrichten und Wettervorhersagen laden im Hintergrund automatisch Daten aus dem Internet auf das Smartphone. Ohne geeigneten Datentarif trieben diese Push-Dienste die Rechnung in „astronomische Höhen”. Die „Push-Funktion” lässt sich in den Handy-Einstellungen deaktivieren.

Tarife mit Kostengrenze helfen

Auch ein Datentarif mit Kostengrenze oder eine Flatrate bietet Schutz. Vorsicht sei auch bei Werbeeinblendungen in kostenlosen Apps geboten: Viele Anzeigen führten zu kostenpflichtigen Angeboten. Bei manchen Werbeanzeigen reiche schon ein Klick des Kindes, um ein teures Klingelton-Abo abzuschließen. In solchen Fällen rät die Initiative Eltern, den eingegangenen Vertrag umgehend zu widerrufen. Klicksafe ist eine Initiative der EU für mehr Sicherheit im Netz.

Die Homepage wurde aktualisiert