Kind vernachlässigt Freunde: PC-Sucht kann Grund sein

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Berlin. Verbringen Jugendliche immer weniger Freizeit mit Gleichaltrigen und immer mehr allein am PC, sollten Eltern wachsam sein. Denn das könne ein erstes Anzeichen für eine Computersucht sein, erläutert Ingo Spitczok von Brisinski vom Berufsverband für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie in Berlin.

Eine solche Abhängigkeit bringe Symptome mit sich, die mit einer Drogen- oder Alkoholsucht vergleichbar sind: Unruhe, Gereiztheit, Entzugserscheinungen und Schlafstörungen.

Die Alarmglocken sollten bei Eltern ebenfalls schrillen, wenn das ständig vor dem PC hängende Kind in der Schule immer schlechter wird oder sein Interesse an Beziehungen außerhalb der virtuellen Welt schwindet. Auch wenn es sich von Freunden und der Familie nicht mehr verstanden fühlt, ist das ein mögliches Anzeichen.

Die zunehmende Beschäftigung mit der virtuellen Welt kann dazu führen, dass der Jugendliche Alltagsaufgaben nicht mehr erfolgreich erledigen kann. Besonders anfällig sind Menschen mit Sozialphobien oder einer autistischen Störung, erläutert Spitczok von Brisinski. Hilfe bekommen Betroffene bei einem Kinder- und Jugendpsychiater.

Die Homepage wurde aktualisiert