Hamburg - Gas geben und generationsübergreifend jammen

CHIO-Header

Gas geben und generationsübergreifend jammen

Von: Christoph Lippok, dpa
Letzte Aktualisierung:
konsolen0809 (jpg)
Ob gegen solche Gegner die Blutgrätsche hilft? Bei „Blood Bowl” - hier ein Artwork - dreht sich alles um einen ruppig ausgetragenen Mannschaftssport. Foto: dpa

Hamburg. Die Abende werden länger - und die Anbieter wissen, was das für viele Konsolenbesitzer heißt: Neues Futter für die Daddelkisten muss her. Da ist es kein Wunder, dass sie bereits jetzt die ersten Blockbuster der Saison an den Start bringen.

Im Angebot sind viel Raserei, Fantasy-Strategie, mal wieder die Umsetzung eines Kinostreifens - und die Beatles.

Wieder da ist die Mutter aller Rallye-Simulationen aus dem Hause Codemasters. Bei „Colin McRae: Dirt2” werden Motorsportfans auf eine Weltreise mit heftigen fahrerischen Herausforderungen geschickt. Es geht nach Marokko, China, in den US-Bundesstaat Utah, nach England, Japan und Los Angeles. Großen Wert haben die Entwickler auf das Weiterentwickeln der Grafik gelegt. Einen sehr guten Eindruck davon vermitteln Videos unter anderem auf der Website dirt2game.com.

Deutliches Gewicht liegt auf der Online-Fähigkeit: Zu allen Modi lassen sich Rennsportfans aus der ganzen Welt herausfordern. „Colin McRae: Dirt2” wird voraussichtlich vom 10. September an in den Läden stehen - für Sonys Playstation (PS) 3 und Microsofts Xbox 360 für jeweils rund 70 sowie für die Wii von Nintendo für etwa 50 Euro.

„Protzen” und „prahlen” sind zentrale Vokabeln bei einem anderen Rennsport-Spektakel mit Kult-Status. Die neueste Auflage von „Need for Speed” von Electronic Arts (EA) trägt den Beinamen „Shift”. Auch hier haben sich die Entwickler bemüht, zum bereits Bekannten noch das draufzupacken, was den Kauf der neuen Folge rechtfertigt.

EA verspricht ein „physikbasiertes” - möglichst realitätsnahes - Fahrverhalten mit voller Kontrolle über das Auto. Die Schattenseite: Wer die Kontrolle verliert, legt einen Crash hin, der das Fahrzeug unbrauchbar macht. Wobei auch der Unfall zum Ereignis werden soll. So haben die Entwickler etwa den Effekt eingebaut, dass der Spieler kurzfristig die Sicht verliert und ihm die Orientierung stiften geht.

In allen Modi geht es auch ums Driften - was sich hier ausleben lässt wie in kaum einem anderen Autorennspiel. Ein Titel aus der „Need for Speed”-Reihe wäre des Namens nicht würdig, wenn die Boliden nicht ordentlich getunt werden könnten: Sowohl äußerlich als auch innerlich lassen sich die Wagen bis ins Extreme aufmotzen. Auch der Wagenpark kann sich sehen lassen: 70 Fahrzeuge stehen zur Auswahl. „Need for Speed Shift” erscheint voraussichtlich am 17. September für die Xbox 360 und die PS 3 (jeweils rund 60 Euro).

Auch im September liefert ein Animationsfilm die Vorlage für ein Videospiel. Diesmal ist „Oben” dran, THQ hat sich die Lizenz für die Umsetzung gesichert. In den geheimnisvollen Dschungel am Amazonas führt den Spieler die Geschichte. Dort erlebt er mit Carl Fredricksen und dem Nachwuchsforscher Russell ein Abenteuer. Weitere spielbare Figuren sind der Hund Dug und der prähistorische Vogel Kevin.

Nicht zuletzt jüngere Konsolen-Abenteurer dürften ihren Spaß beim Erkunden von Höhlen und Felsformationen haben. Auf der Hut sein müssen sie stets vor gefährlichen Tieren und Pflanzen. Die Webseite www.upvideogame.com liefert einen guten Eindruck davon, welche Abenteuer in welcher grafischen Anmutung auf den Spieler zukommen. „Oben” erscheint am 11. September für Xbox 360 und PS 3 (jeweils rund 50 Euro) sowie für PS 2 und Wii (jeweils rund 30 Euro).

Martialisch - das betrifft Titel wie Artwork - kommt „Blood Bowl” von Koch Media daher: ein Strategie-Titel, der auf einem Brettspiel von Games Workshop basiert. In einer Fantasy-Welt dreht sich alles um einen Mannschaftssport, bei dem es alles andere als zimperlich zugeht. Die Teams bestehen aus Zwergen, Echsenmenschen und anderen Fabelwesen namens Goblins.

Diesen zusammengewürfelten Haufen gilt es, als eine Art Manager in den Griff zu bekommen. Dabei ist nicht nur „aufm Platz” wichtig: Die Popularität der Mannschaft ist ein Thema, es sind Sponsoringverträge abzuschließen, Teammitglieder können verkauft und durch Neuzugänge ersetzt werden.

Neben einem vom Brettspiel bekannten rundenbasierten gibt es in der Digital-Variante auch einen Echtzeit-Modus. Strategen, die sich gern in Fantasywelten bewegen, sollten einen Blick auf den Titel riskieren. Er erscheint für die Xbox 360 (rund 60 Euro) - voraussichtlich am 25. September.

Viele Videospieler sind so jung, dass sie mit den Beatles wohl nicht allzu viel anfangen können. In diesem Fall bietet „The Beatles: Rock Band” von EA eine gute Möglichkeit, eine ganze Reihe von Songs der „Fab Four” kennenzulernen. „Back In The USSR”, „Day Tripper” oder auch „Get Back” sind vertreten und lassen sich nachspielen. Am meisten Spaß macht das mit dem Gitarren-, dem Bass- und dem Schlagzeug-Controller, die „Rock Band”-Neulinge allerdings extra kaufen müssen.

Vielleicht lassen die Eltern oder sogar Großeltern dafür ja gern den einen oder anderen Euro springen - weil sie mitspielen wollen. Der Titel erscheint voraussichtlich am 9. September für Xbox 360, PS 3 und Wii (jeweils 50 Euro). Die limitierten „Premium Bundles” mit Bass- und Schlagzeug-Controller beziehungsweise Mikro und Mikro-Ständer kosten jeweils rund 200 Euro.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert