München - Apples iPad 2 liegt im Tablet-Vergleich vorn

AN App

Apples iPad 2 liegt im Tablet-Vergleich vorn

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:
ipad 2
Zur Einschulung für alle ein iPad und erst in der zweiten Klasse Stift und Papier zum Schreibenlernen: In drei Schulen der Stockholmer Vorort-Gemeinde Sollentuna hat die digitale Zukunft für sechs- und siebenjährige Erstklässler schon begonnen. Foto: dapd

München. Der Markt für Tablet-PCs hat weiter an Schwung genommen - durch Googles Betriebssystem Android für mobile Geräte. Apples Konkurrenz will mit Hilfe von Android 3.0 gegenüber dem beliebten iPad aufholen.

In einem Test der Zeitschrift „PC Welt” (Heft 8/2011) von sechs aktuellen Modellen erhielt Apples iPad 2 dennoch die Bestnoten. Das gegenüber dem Vorgänger um neun Millimeter dünnere iPad 2 (Preis ab 479 Euro) überzeugte im Test mit einer im Vergleich sehr langen Akkulaufzeit von 15,5 Stunden. So lange hielt keiner der Konkurrenten durch. Zudem war der Bildschirm des Testsiegers am hellsten und das Gerät ließ sich flüssig bedienen.

Außerdem erhielt das iPad 2 gute Noten für das stabile, flache Gehäuse und die UMTS-Unterstützung. Abzüge gab es, weil Nutzer die iTunes-Software installieren müssen, um Dateien auf das Gerät zu übertragen.

HTC liegt auf Rang zwei

Auf Platz zwei landete der Flyer von HTC. Der 420 Gramm leichte Tablet-PC (499 Euro) erhielt gute Noten, weil der Bildschirm gut von der Seite lesbar ist und ein scharfes Bild zeigt. Dank der HTC-eigenen Oberfläche ließ es sich fast so flüssig bedienen wie der Testsieger iPad 2.

Mittelmäßig fiel laut Testurteil die Akkuleistung des HTC-Modells aus. Wer die SIM-Karte oder eine Speicherkarte einsetzen will, muss dafür eine Gehäuseabdeckung abnehmen.

Dahinter belegte das Motorola Xoom mit Android 3.0 den dritten Platz. Es hielt im Test rund 13 Stunden durch und verfügt über einen HDMI-Ausgang. Laut Testurteil wirkt es stabil verarbeitet und arbeitet schnell. Allerdings gab es Abzüge, weil sich das Gerät nicht ganz flüssig bedienen ließ. Vor allem beim Verschieben und Vergrößern von Internetseiten ruckelte es ein wenig.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert