Angespielt: Neue Titel für PC und Konsolen

Von: André Klohn, ddp
Letzte Aktualisierung:

<b>Hamburg. </B>Passend zum Sommer schickt Nintendo Besitzer einer Wii-Konsole auf Abenteuerreise ins Zeltlager. In dem interaktiven Filmspiel „Another Code: R - Die Suche nach der verborgenen Erinnerung” schlüpft der Spieler in die Rolle der 16-jährigen Tochter eines Wissenschaftlers.

Als solche versucht er, die Wahrheit über den Tod ihrer Mutter herauszufinden. Am malerischen Lake Juliet warten einige unangenehme Überraschungen auf Ashley. Erst wird ihr Gepäck gestohlen, anschließend überkommen das Mädchen immer wieder Erinnerungen an die Mutter.

„Another Code: R” ist ein Thriller im Point-and-Click-Stil, der komplexer ist, als zunächst vermutet. Wie bereits beim Vorgänger für die mobile Spielkonsole DS hat Nintendo zahlreiche Rätsel eingestreut, die mit der Fernbedienung gelöst werden. Zum Einsatz kommt dabei auch eine virtuelle Spielkonsole, mit der sich Fotobeweise sichern lassen.

Die Grafik im Comic-Stil ist hübsch. Nervig sind einzig die teils langatmigen Redepassagen bei der Interaktion mit anderen Figuren.

Sportlich geht es im neuen „Wii Sports Resort” von Nintendo zur Sache. Mittels der neuen Hardware-Erweiterung Wii Motion Plus werden die Bewegungen des Spielers in der neuen Sportspielsammlung noch genauer übertragen.

Auf einer Sommerinsel bietet der Nachfolger zum der Konsole beiliegenden „Wii Sports” zehn neue Disziplinen von Tischtennis über Bogenschießen bis zum Schwertkampf. Aber auch bereits aus „Wii Sports” bekannte Sportarten wie Bowling und Golf sollen von der verbesserten Steuerung profitieren. Das klappt je nach Disziplin mehr oder weniger gut. Der Titel für Gelegenheitsspieler macht vor allem im Mehrspielermodus richtig Spaß.

Actionreicher geht es auf er Xbox 360 im Codemaster Action-Adventure „Overlord II” zu. Erneut übernimmt der Spieler in diesem äußerst humorvollen Spiel die Rolle des bösen Overlord und lässt seine Schergen in einer Fantasywelt für Recht und Ordnung sorgen. Dazu schickt er sie in Kämpfe, weist ihnen den Weg und meistert so Mission um Mission.

Teilweise wird es dabei äußerst makaber, wenn es beispielsweise darum geht, Robben zu schlachten. Richtig zynisch wird es, wenn Schergenmeister Gnarl seine Meinung zum Besten gibt. Das Spiel nimmt die Fantasy-Welten gekonnt auf die Schippe und besticht mit hübscher Grafik. Die Steuerung des Ganzen fällt allerdings nicht immer leicht.

25 Jahre nach dem gleichnamigen Kinofilm haben die Geisterjäger aus „Ghostbusters” den Sprung auf die Playstation 3 geschafft. Das Action-Adventure von Sony besticht mit den Original-Sprechern und vielen Anspielungen auf die Blockbuster der 1980er Jahre. Der Spieler schlüpft in die Rolle eines Neulings und steht den Filmhelden bei ihrem Kampf gegen den Schleim zur Seite.

Als neuer Mitarbeiter testet der Spieler neue Waffen-Prototypen. Die sind auch bitter nötig, denn im Rahmen einer Ausstellung kommt es in New York zu unheimlichen Zwischenfällen. Mit seinen virtuellen Kollegen jagt der Spieler in Gebäuden und auf offener Straße Geistern nach. Natürlich trifft er dabei auch auf alte Bekannte wie den riesigen Marshmallow-Mann.

Sind die Geister durch Treffer des Protonenstrahlers geschwächt, greift der Spieler sie mit einem Sperrstrahl, schleudert sie gegen Wände und lenkt sie in die zuvor ausgelegte Geisterfalle. Klingt vielleicht kompliziert, geht aber nach einiger Übung flott von der Hand.

Ähnlich zugänglich ist Ubisofts Wildwest-Abenteuer „Call of Juarez: Bound in Blood”. Darin begibt sich der Spieler auf die Suche nach einem verfluchten Aztekenschatz. Der Weg dorthin besteht aus 15 abwechslungsreichen Missionen voller Western-Klischees, angefangen von Bürgerkriegsgefechten und Kutschfahrten bis hin zu Kanu-Verfolgungsjagden mit Indianern.

Meist hat der Spieler die Wahl zwischen dem Coltspezialisten Ray und dem Gewehrschützen Thomas. Zwischendurch gibt es immer wieder klassische Shootouts Mann gegen Mann, die Geschicklichkeit erfordern. Hervorragend sind die Ausritte in schöne Landschaften mit hübscher Panoramaaussicht.

Ebenfalls einen Blick wert sind die herausragende Box-Simulation „Fight Night 4” von Electronis Arts für PS3 und Xbox 360 samt Legenden wie Mohammed Ali und Mike Tyson sowie das unterhaltsame PC-Rollenspiel „Divinity II: Ego Draconis”, in dem sich der Spieler in einen Drachen verwandeln kann.

„Another Code: R” und „Wii Sports Resort” sind exklusiv für Wii und freigeben ab sechs Jahren.

„Overlord II” gibt es in Versionen für Xbox 360, PS3 und PC. Das Spiel ist freigegeben ab 16 Jahren.

„Ghostbusters” ist ab zwölf Jahren und erhältlich für Playstation 2 und 3 sowie die PSP.

„Call of Juarez: Bound in Blood” ist freigegeben ab 18 Jahren und erschienen für PC, Xbox 360 und die Playstation 3.

„Fight Night 4” gibt es für die Xbox 360 und die Playstation 3. Der Titel hat eine Freigabe ab zwölf Jahren.

„Divinity II: Ego Draconis” für den PC ist ab zwölf Jahren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert