bullyparade kino freisteller bully herbig tramitz kavanian

Zapfsäulen verschlingen jeden vierten Euro

Von: amv
Letzte Aktualisierung:
Tanken Tankstelle Spritpreise
Die Deutschen geben beim Auto mittlerweile fast jeden vierten Euro für Kraftstoff aus. Foto: dpa

Stuttgart. Die Deutschen geben beim Auto mittlerweile fast jeden vierten Euro für Kraftstoff aus. Das hat die Sachverständigenorganisation Dekra in Stuttgart ausgerechnet. Daher lohnt es sich, über einen effizienten Umgang mit dem teuren Treibstoff nachzudenken.

Die Weichen für einen geringen Kraftstoffverbrauch stellen Autofahrer bereits beim Autokauf, sagen die Dekra-Fachleute. Neben sparsamen Hybridfahrzeugen bieten die Automobilhersteller bereits viele Eco-Modelle und besonders verbrauchsarme Motorisierungen an, die genauso spritzig wie vergleichbare Antriebe sind. Wer auf Start-Stopp-Automatik, Leichtlaufreifen, optimierte Aerodynamik und Schaltpunktanzeigen achtet, kann den Verbrauch spürbar senken.

„Wie viel Geld letztlich an der Tankstelle liegen bleibt, haben Autofahrer zum großen Teil selbst in der Hand oder besser im Gasfuß“, erläutert Dekra-Sprecher Tilman Vögele-Ebering: „Ziel muss sein, nur möglichst kurz auf dem Gas zu bleiben, auf die gewünschte Geschwindigkeit zu beschleunigen und danach im hohen Gang mit wenig Gas das Tempo gleichmäßig zu halten. Beim Beschleunigen darf es gerne zügig zugehen. So gehen Motoren am effizientesten mit Sprit um, wenn man das Gaspedal zu 75 Prozent durchdrückt und früh, also bei etwa 2.000 Touren hochschaltet.“

Danach sei vorausschauendes Fahren angesagt, um unnötiges Abbremsen und Beschleunigen zu vermeiden. Eine wertvolle Hilfe beim Kraftstoffsparen ist die Schubabschaltung moderner Autos. Damit sinkt der Kraftstoffverbrauch auf null, wenn der Fahrer vollständig vom Gas geht. Dabei muss allerdings unter Umständen ein kleinerer Gang eingelegt werden, damit die Drehzahl über 1.500 Umdrehungen bleibt.

Auch eine dosierte Erhöhung des Reifenfülldrucks trägt zu einem geringeren Kraftstoffverbrauch bei. „Anstelle des Mindestwerts des Herstellers können die Werte für das beladene Fahrzeug angesetzt und so ein paar Zehntel bar zugegeben werden“, erklärt der Fachmann. Aber Vorsicht: Bei deutlich erhöhtem Reifenfülldruck nimmt der Verschleiß zu, auch kann sich der Bremsweg verlängern.

Wer Kraftstoff sparen will, sollte sich zudem einen vernünftigen Umgang mit Komfort spendenden, aber teils sehr kraftstoffintensiven Helfern wie Klimaanlage oder Sitzbelüftung angewöhnen. Grundsätzlich, sagt Katharina Luca vom ADAC, „sollte man die Klimaanlage nicht zu kalt einzustellen, 22 Grad Celsius sind ideal“. Wichtig ist auch, die Aerodynamik des Fahrzeuges nicht ungünstig zu beeinflussen. Dachträger und Dachboxen sollten beispielsweise nach der Urlaubstour abmontiert und der Kofferraum unnötigen Ballast befreit werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert