Bonn - Trotz Hitze einen kühlen Kopf am Steuer bewahren

Trotz Hitze einen kühlen Kopf am Steuer bewahren

Von: amv
Letzte Aktualisierung:
Auto Hitze
Klimaanlagen helfen gegen Hitze im Auto. Auch Getränke und Lüften helfen gegen sommerliche Temperaturen im Wagen. Foto: dpa

Bonn. Langsam schieben sich die Temperaturkurven wieder auf sommerliche Werte. Wer dann im Auto nicht schwitzen, dehydrieren oder liegenbleiben will, sollte wissen, wie man der Hitze entgegensteuert. Schon wenige Handgriffe helfen einen kühlen Kopf zu bewahren, weiß Ulrich Köster vom Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) in Bonn.

Wer eine Klimaanlage an Bord hat, sollte sich einige Bedienungstipps ins Gedächtnis rufen: Nach dem Start die Air Condition bei offenen Fenstern kurzzeitig auf niedrigste Temperatur und das Gebläse auf volle Leistung stellen. So entweicht die Hitze. Maximal sechs Grad Celsius unter der Außentemperatur sind optimal, raten Fachleute. Die kühle Luft nicht direkt auf den Kopf richten. Einige Minuten vor Fahrtende die Klimaanlage ausschalten. So trocknet der Verdampfer besser.

Der ökologische Verkehrsclub VCD stellt gemeinsam mit der Deutschen Umwelthilfe DUH auf der Homepage www.autoklimaanlage.info zahlreiche Informationen rund um die mobile Klimatisierung zu Verfügung. Darüber hinaus können Interessierte mittels einer Onlineumfrage ihr Wissen über Autoklimaanlagen testen: http://www.vcd.org/umfrage-autoklimaanlage.html.

Kinder und Tiere leiden unter Hitze oft mehr als Erwachsene. „Sie brauchen Pausen zum Spielen, Trinken und den kleinen Snack zwischendurch“ , erinnert ZDK-Sprecher Köster: „Das bringt den Kreislauf wieder auf Vordermann. Und klar, dass sie im Auto nicht allein zurückgelassen werden - auch nicht im Schatten und bei geöffneten Fenstern. Sonst droht binnen weniger Minuten ein Kreislaufkollaps.“

„Bei der Streckenkalkulation sollte bedacht werden, wie man die wärmsten Tageszeiten und die größten Staustrecken umgehen kann“ , empfiehlt Vincenco Luca von TÜV Süd: „Hilfreiche Hinweise geben die Stauprognosen der Automobilclubs und die Meldungen im Verkehrsfunk und wer am frühen Morgen startet, kann die kühleren Stunden ausnutzen.“

Beste Reisezeit sind die kühlen Morgen- und Abendstunden. Nach zwei, drei Stunden brauchen alle Insassen eine Pause. Kühle Getränke führen zu noch mehr Schwitzen, am besten eignen sich lauwarmer Tee, Mineralwasser oder verdünnter Obstsaft. Für den Fahrer ideal sind bis zu drei Liter am Tag. Wenn möglich sollte man das Fahrzeug im Schatten parken und dabei den Lauf der Sonne beachten, rät Köster zudem. Silberfolien und Pappen an der Windschutzscheibe geben Hitzeschutz. Außerdem sollten Kindersitze, Lenkrad und Armaturen abgedeckt werden. Und vor dem Start heißt es dann wieder, lüften, lüften, lüften.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert