Radarfallen Blitzen Freisteller

Subaru XV 2.0i Exclusive MT: Die Kunst der Unauffälligkeit

Von: Silke Koppers, dapd
Letzte Aktualisierung:
Subaru
Zwei markante Sicken in der Motorhaube, muskulös wirkende Radhäuser und mit schönem Schwung nach hinten abfallenden Dachlinie. Foto: dpa

Friedberg. Unter allen Fahrzeugvarianten hat besonders das kompakte SUV die Herzen der deutschen Autofahrer erobert. Nahezu jeder Hersteller hat seit längerem ein solches Modell im Angebot, nur bei Subaru gab es bis vor einem halben Jahr eine Lücke.

Diese schließt nun der XV auf eine so unauffällige Art, dass es bislang kaum bemerkt wurde. Nur rund 800 Exemplare sind zurzeit auf Deutschlands Straßen unterwegs.

Wer mit dem XV durch die Stadt fährt, wird eines schnell merken: Trotz der zwei markanten Sicken in der Motorhaube, der muskulös wirkenden Radhäuser und der in schönem Schwung nach hinten abfallenden Dachlinie dreht sich so gut wie kein Passant nach dem 4,45 Meter langen Fünftürer um. Fast könnte man glauben, man fährt eine 30.580 Euro teure Tarnkappe. Dass dem nicht so ist, zeigen die wenigen Kennerblicke. Es ist eben genau diese Schlichtheit, die besticht. Denn hässlich ist der Subaru keinesfalls.

So dezent die Optik des XV auch ausfällt, beim Start verdeutlicht er, wes Geistes Kind er ist: ein Boxer, der mit seinem rauen Charme spielt. Der Vierzylinder-Benziner mit knapp zwei Litern Hubraum leistet 110 kW/150 PS. Er treibt das mit einem Leergewicht von 1.370 Kilogramm fast schon leichte Fahrzeug bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 187 Stundenkilometern (km/h) und bereits bei sachtem Gasbefehl ordentlich voran - vorausgesetzt, die Sechsgangschaltung mit ihren etwas zu langen Wegen wird intensiv genutzt und die Drehzahl entsprechend im oberen Bereich gehalten. Daraus resultiert jedoch ein hoher Kraftstoffverbrauch, der trotz der serienmäßigen Start-Stopp-Automatik nicht auf die vom Hersteller ermittelten 6,9 Liter auf 100 Kilometer (160 g CO2/km) gedrosselt werden kann. Auch bei gleichmäßiger Fahrt wurden immer noch 8,4 Liter Sprit verbraucht.

Versöhnlich wirken da die zuverlässige Berganfahrhilfe, die souveräne Traktion auf verschiedensten Untergründen dank des permanenten Allradantriebs (Mittendifferenzial mit Visko-Sperre) und ein solider Fahrkomfort. Der wird nicht nur durch das ausgewogen abgestimmte Fahrwerk erreicht, sondern auch aufgrund der beachtlichen Bodenfreiheit von 22 Zentimetern. Sie sorgt für die viel gepriesene gediegene Sitzhöhe in einem SUV sowie für einen guten Überblick über das Verkehrsgeschehen und sogar fast über das ganze Fahrzeug - eine Seltenheit in heutigen Zeiten. Dadurch lässt sich das SUV problemlos ohne technische Unterstützung einparken.

Der Laderaum fällt mit 380 Litern nicht zu üppig, aber nahezu der Klasse angemessen aus. Durch die einfach umzuklappenden Rücksitzlehnen lässt sich das Volumen schnell auf 1.270 Liter erweitern. Es entsteht eine fast ebene, zu den Frontsitzen leicht ansteigende Fläche und damit genug Raum, um beispielsweise einen Kühlschrank unterzubringen. Allerdings muss fürs Beladen die Kofferraumkante in 77 Zentimetern Höhe überwunden werden. Bei schweren Gütern sollte daher unbedingt auf eine rückenschonende Hebetechnik geachtet werden.

Das Platzangebot auf allen fünf Sitzen ist mehr als ausreichend; Passagiere mit Durchschnittsgröße und -gewicht dürften sich überall im XV wohlfühlen. Entsprechend der äußeren Erscheinung fällt auch der Innenraum samt Cockpit aus. Alles ist eher funktional als auffällig gestaltet, dafür aber mit haptisch angenehmen Materialien sauber verarbeitet. Zudem wartet Subaru mit einer ordentlichen Ausstattung schon in der Basisversion (ab 21.600 Euro) auf. An Sicherheitstechnik befinden sich ab Werk ESP und sieben Airbags an Bord, eine Klimaautomatik ist ebenso selbstverständlich wie Tagfahrlicht und Nebelscheinwerfer. In der höchsten Ausstattungslinie Exclusive (ab 30.090 Euro) kommen unter anderem ein Navigationsgerät mit Sprachsteuerung, ein schlüsselloses Zugangs- und Startsystem (Start-Stopp-Knopf statt Zündschloss), ein Schiebedach und eine Rückfahrkamera dazu.

Wer also unauffällig in die Massenklasse der kompakten SUV umsteigen will, kann dies mit dem Subaru XV bewerkstelligen und bekommt für sein Geld recht viel Auto.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert