Fahrspaß jederzeit garantiert: Audi S1und S3 Cabrio

Von: amv
Letzte Aktualisierung:
Audi
Rasant und klein: Audi bringt den A1 erstmals als Sportmodell S1. Foto: dpa

Ingolstadt. Die roten Augenringe in den serienmäßigen Xenon-Plus-Scheinwerfern des neuen Audi S1 besitzen Symbolcharakter. Der Wagen vermittelt solch einen Fahrspaß, dass der Fahrer kaum vom Lenkrad wegzubekommen ist. Rotgeränderte Augen könnten so die möglichen Folgen sein.

Auch dann, wenn man das aufpreispflichtige Optikpaket, das unter anderem die roten Ringe in den Scheinwerfern beinhaltet, nicht wählt. 231 PS leistet der mit einem Sechsgang-Getriebe kombinierte und aus der Performance-Version des Golf GTI bekannte Zweiliter-TFSI in dem neuen S1 und entwickelt dabei ein Drehmoment von maximal 370 Newtonmetern (Nm). Das sorgt für Sportwagen-ähnlichen Antritt.

Laut Werksangabe gelingt der Sprint aus dem Stand auf 100 Stundenkilometer (km/h) in 5,8 Sekunden. Das Höchsttempo liegt bei 250 km/h. Damit die Leistung jederzeit auf die Straße kommt, hat Audi dem kleinen Kraftmeier seine quattro-Technik implantiert. Bester Fahrbahnkontakt ist damit garantiert.

Der S1 fegt um die Ecken, dass es eine Freude ist. Dafür sorgen aber auch das nochmals grundlegend überarbeitete und straffer ausgelegte Fahrwerk sowie die neu entwickelte elektromechanische Servolenkung. Mit dem Dynamiksystem Audi Drive Select lassen sich das Ansprechverhalten des Triebwerks oder der Härtegrad der Stoßdämpfer zusätzlich variieren.

Auch die Bremsen sind auf das enorme Potenzial des Wagens, der serienmäßig auf 17-Zoll-Rädern rollt, ausgelegt. Zu haben ist der S1 von Mai an. Die Preise liegen bei 29.950, beziehungsweise 30.800 Euro für die Sportbackvariante.

Ein wenig tiefer in die Tasche greifen müssen Kunden, die sich für den zweiten Muskelprotz entscheiden, den Audi im Frühsommer auf den Markt bringt. 48.500 Euro kostet das S3 Cabriolet, das wie der geschlossene S3 von einem 300 PS starken Zweiliter-TFSI angetrieben wird und ebenfalls über den Quattro-Antrieb verfügt.

Die Kraftübertragung erfolgt über ein Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe (S-Tronic), bei dem die unteren Gänge sportlich eng gestuft sind. Damit geht es in allen Fahrsituationen vehement voran. Das Fahrverhalten ist wie in der geschlossenen Variante des S3 bestens. Bei geschlossener Fahrt wölbt sich ein Stoffverdeck über das Passagierabteil, in dem vier Personen gut Platz finden.

Das Geräuschniveau ist aufgrund der starken Dämmung des Verdecks erfreulich niedrig. Das Öffnen oder Schließen des Dachs erfolgt per Knopfdruck in 18 Sekunden und ist während der Fahrt bis Tempo 50 möglich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert