München - BMW 6er Coupé: Dynamik in der dritten Generation

WirHier Freisteller

BMW 6er Coupé: Dynamik in der dritten Generation

Von: Ulrike Goldner, dapd
Letzte Aktualisierung:
sechser
Um einen gelungenen Kompromiss zwischen einer kraftvollen Erscheinung und einem ästhetischen Design zu finden, ist oft ein schwieriger Spagat notwendig. Beim BMW 6er Coupé der intern E63/E64 genannten Baureihe misslang er - so zumindest die Meinung vieler Coupé-Liebhaber. Die neue dritte Modell-Generation soll sie versöhnen. Foto: dapd

München. Um einen gelungenen Kompromiss zwischen einer kraftvollen Erscheinung und einem ästhetischen Design zu finden, ist oft ein schwieriger Spagat notwendig. Beim BMW 6er Coupé der intern E64 genannten Baureihe misslang er - so zumindest die Meinung vieler Coupé-Liebhaber. Sie werden wohl mit der nun dritten Modell-Generation versöhnt.

Es ist offensichtlich: BMWs Designer haben ihr Möglichstes getan, um das 6er Coupé dynamischer, athletischer zu formen als alle Vorgänger. Der Wagen wirkt kraftvoll und dabei aus jedem Blickwinkel elegant. Dies ist unter anderem einem Zuwachs um 74 Millimetern in der Länge - auf nun 4,89 Meter - und 39 Millimetern in der Breite - nun 1,89 Meter - zu verdanken. Gleichzeitig wurde die Dachlinie fünf Millimeter flacher gezogen (1,37 Meter). Auch die langgezogene Motorhaube mit der leicht nach vorn geneigten Niere unterstreicht den Vorwärtsdrang.

Das optische Versprechen lösen die Motoren ein. Drei unterschiedliche Triebwerke stehen zur Wahl. An der Spitze platziert sich der 650i (4,4-Liter-V8/407 PS). Zweiter Benziner ist der Dreiliter-Reihensechszylinder mit 320 PS im 640i. Für Dieselfreunde bietet BMW den 640d an, der von einem Dreiliter-Reihensechszylinder (313 PS) angetrieben wird. 630 Newtonmeter bei 1.500 Touren garantieren satte Durchzugskraft. Dabei liegt der Durchschnittsverbrauch im vorgeschriebenen Testzyklus bei 5,4 Litern.

Beindruckende Fahrleistungen

Alle Motorvarianten sind mit einer tadellos arbeitenden Achtgang-Automatik gepaart. Der Wechsel der Fahrstufen geht unmerklich vonstatten, wie sich bei ersten Fahreindrücken zeigte. Aber es geht auch anders: Wird die volle Kraft des Triebwerks auf einen Schlag abgerufen, etwa zum Überholen, geht es mit mächtigem Schub, begleitet von einem kernigen Aufbrüllen der Maschine, voran - und das mit einer unglaublichen Souveränität.

Ob man scharfe Kurven auf engen Landstraßen nimmt, zügig auf der Autobahn fährt oder einfach nur locker dahingleitet - das 6er Coupé lässt sich mit seiner direkten Lenkung präzise steuern und überzeugt in allen Situationen mit einem Höchstmaß an Komfort. Komfort bietet auch das Interieur: edle Materialien, exzellente Verarbeitung, umfangreiche Ausstattung, vorne jede Menge und hinten noch erstaunlich viel Platz. Das Kofferraumvolumen (460 Liter) reicht für drei Golfbags aus, was in Fahrzeugklassen dieser Art erfahrungsgemäß eine große Rolle spielt.

Der Preis indessen vermutlich weniger. Er liegt bei 74.700 Euro für den 640i. 85.700 Euro werden für den 650i und 78.200 für den 640d fällig. Damit beträgt der Preisabstand der Coupé-Modelle immerhin 8.600 Euro im Vergleich zu den Cabrio-Versionen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert