München - Autobahnmaut: Jahresvignetten lohnen nicht mehr

Autobahnmaut: Jahresvignetten lohnen nicht mehr

Von: amv
Letzte Aktualisierung:
Autobahnvignetten Maut
Österreich- oder Tschechien-Reisende sollten nicht zu einer Jahresvignette für die dortige Autobahnbenutzung greifen. Foto: dpa

München. Österreich- oder Tschechien-Reisende sollten nicht zu einer Jahresvignette für die dortige Autobahnbenutzung greifen. Ab den Sommermonaten August und September lohnt sich der Kauf aufgrund der geringen Restlaufzeit nicht mehr, macht der ADAC in München aufmerksam.

In Österreich kostet die Jahresmaut für einen Personenwagen (bis zu 3,5 Tonnen) 80,60 Euro und gilt ab Dezember bis Januar des darauffolgenden Kalenderjahrs. Der Preis für eine Zwei-Monats-Vignette beträgt 24,20 Euro. Entsprechend können Vielfahrer auf österreichischen Straßen ab August mit zwei Zwei-Monats-Vignetten 32,20 Euro sparen, rechnet der Autoclub vor.

Wer im kommenden Jahr häufiger in Österreich unterwegs ist, kann ab Dezember die Vignette für 2014 erwerben, die dann bis Januar 2015 gültig ist. Für tschechische Autobahnen empfiehlt der Autoclub, ab September statt der 60 Euro teuren Jahresvignette besser die Monatsvignette für 17,50 Euro kaufen. Beim Kauf von drei Monatsvignetten, anstatt einer Jahresvignette, ergibt sich ein Ersparnis von 7,50 Euro. Die Jahresvignette für 2014 kann ebenfalls ab Dezember erworben werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert