Zehntausende Elektro-Fans feiern auf der „Nature One”

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:
2_02622334_2622652.jpg
Zehntausende Menschen haben am Wochenende das Techno-Festival „Nature One” auf dem Gelände nahe Kastellaun im Hunsrück besucht. Foto: dapd

Kastellaun. Besucherandrang auf der früheren Raketenbasis Pydna: Zehntausende Menschen haben am Wochenende das Techno-Festival „Nature One” auf dem Gelände nahe Kastellaun im Hunsrück besucht.

Von Freitagabend bis Sonntagmorgen wurden insgesamt mehr als 56.000 Besucher gezählt, wie die Veranstalter am Sonntag mitteilten. Die Zahl der Feiernden stieg damit im Vergleich zum Vorjahr leicht an: 2011 waren rund 54.000 Elektro-Fans zur „Nature One” gekommen, die als das größte Festival für elektronische Musik in Deutschland gilt.

Nach Angaben der Polizei gab es wie in den Vorjahren auch keine besonderen Vorkommnisse. Das Publikum sei grundsätzlich friedlich gewesen und habe Polizeikontrollen und Durchsuchungen gelassen hingenommen, sagte ein Sprecher. Während des Festivals hatte die Polizei die anreisenden Besucher intensiv nach Drogen durchsucht. Dabei wurden Hunderte Autos, Taxis und Wohnwagen kontrolliert. Zu Drogenfunden machte der Sprecher keine Angaben.

300 DJs legten auf

Die 18. Auflage des größten deutschen Festivals für elektronische Musik stand unter dem Motto „You.Are.Star”. Auf insgesamt 23 Bühnen spielten mehr als 300 DJs und Live-Acts aus mehr als 25 Ländern. Darunter fanden sich neben Nachwuchskünstlern auch viele berühmte Namen der Elektro-Szene, wie etwa die Star-DJs Paul van Dyk und Sven Väth, der Loveparade-Gründer Dr. Motte und die in der Vergangenheit kommerziell sehr erfolgreichen The Disco Boys.

Nach Angaben der Veranstalter wurde der Open-Air-Bereich in diesem Jahr erweitert und neu gestaltet. Installiert wurden den Angaben zufolge je 800 Scheinwerfer und Lautsprecher sowie rund 22 Kilometer Kabel.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert