Ruhe vor dem Sturm: Antonellas Wellness im „Hotel Mama”

Ruhe vor dem Sturm: Antonellas Wellness im „Hotel Mama”

Von: Patricia Czarkowski, ddp
Letzte Aktualisierung:
queensberry (jpg)
Die vier Mitglieder der neuen Popstars-Band „Queensberry” (v.l.): Vici (16), Gabby (19), Leo (20) und Antonella (17). Foto: ddp

<b>Berlin. </B>Noch ist von Stress nichts zu spüren. Queensberry-Sängerin Antonella Trapani lässt sich zu Hause bei ihrer Mutter im badischen Weil am Rhein verwöhnen. Noch erlaubt es der Terminkalender den vier „Popstars”-Gewinnerinnen Leo, Vicky, Gabby und Antonella, regelmäßig nach Hause zur Familie zu fahren.

Trotz zahlreicher geplanter Auftritte und Touren durch die deutschen Großstädte möchte Antonella nicht von zu Hause ausziehen. „Ich bleibe, solange es geht, noch bei Mama wohnen”, sagt die 17-Jährige im ddp-Gespräch. Auch Weihnachten hat „Anto” im Kreise ihrer Familie verbracht, bevor Queensberry an Silvester erstmals vor mehr als einer Million Zuschauer am Brandenburger Tor auftrat.

Auf ein großes Publikum müssen sich die Mädchen auch im Februar einstellen. Denn die vier deutschen Sängerinnen werden mit der US-amerikanischen Popband Pussycat Dolls in Frankfurt am Main, München, Düsseldorf und Berlin auftreten.

„Die Pussycat Dolls sind unser persönliches Vorbild. Bevor wir erfahren haben, dass wir als ihre Vorband auftreten, wollten wir uns schon Karten für eines ihrer Konzerte kaufen”, erzählt Antonella begeistert. Die Halbitalienerin hat sich fest vorgenommen, ein paar Tanzeinlagen von ihren Idolen abzuschauen.

Schließlich wollen Leo & Co ihre Fans nicht nur mit ihrem Gesang beeindrucken, sondern auch mit einer ausgefallenen Choreografie. „Wir haben gerade das Video zu unserer zweiten Single gedreht, die im Februar herauskommt”, sagt Antonella. „Cant Stop Feeling” ist die zweite Singleauskopplung des ersten Queensberry-Albums „Volume I”.

Neben Studioaufnahmen, Choreografieübungen und Interviewterminen bleibt den Bandmitgliedern kaum Zeit mehr, an Schule oder Studium zu denken. „Im Moment steht für mich Queensberry an erster Stelle", sagt Antonella. Irgendwann wolle sie aber ihr Abitur nachholen.

Aber das ist noch Zukunftsmusik. Für das Jahr 2009 haben sich Queensberry erst einmal vorgenommen, ein zweites Album zu produzieren. „Und natürlich wollen wir eine super Tour hinlegen”, fügt Antonella hinzu. Die vier Sängerinnen werden also viel Zeit miteinander verbringen.

Doch das scheint - noch jedenfalls - für keinerlei Probleme innerhalb der Band zu sorgen. „Wir streiten eigentlich nie, nur manchmal wegen Klamotten. Wir bekommen so tolle Sachen, dass man sich schon mal streitet, wer was anzieht”, gibt Antonella zu.

Männer weniger angesagt als Mode

Männer sind jedenfalls weniger angesagt als die neueste Mode. Denn für die Liebe haben die hübschen Mädchen neben all ihren Verpflichtungen keine Zeit. „Wir sind alle vier Singles, und das ist im Moment auch cool so”, sagt die Badenerin. Wenn allerdings doch mal der Traummann vorbeikommen sollte, gilt auch für die Queensberry-Mädels die Regel: zugreifen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert