Papst hat seinen Hirtenstab gewechselt

Von: kna
Letzte Aktualisierung:

Vatikanstadt. Papst Benedikt XVI. hat mit Beginn des neuen Kirchenjahrs am ersten Advent seinen Hirtenstab gewechselt: Das neue Hoheitszeichen ist mit 2,53 Kilogramm knapp 600 Gramm leichter als der silberne Kruzifix-Stab, den Benedikt XVI. bei Amtsantritt von seinem Vorgänger Johannes Paul II. übernahm.

Seit Palmsonntag 2008 benutzte Benedikt XVI. den Hirtenstab von Pius IX. aus dem Jahr 1877.

Dieses neue, mit seinen schlankeren Dimensionen leichter handhabbare Modell könne „mit Fug und Recht als Hirtenstab Benedikts XVI. betrachtet werden”, sagte der Päpstliche Zeremonienmeister Guido Marini. Die sogenannte Ferula wurde bei der Adventseröffnung am Samstagabend im Petersdom erstmals verwendet.

Der Kreuzaufsatz des 1,84 Meter hohen Stabes zeigt in der Mitte das Osterlamm, während in den Enden der Kreuzarme Medaillons der vier Evangelisten zu sehen sind. Die Kreuzarme selbst sind mit einem Netzmuster gestaltet, das auf den Fischerberuf des heiligen Petrus verweist.

Die Rückseite trägt ein Christusmonogramm und Abbildungen von Kirchenvätern der West- und der Ostkirche, Augustinus und Ambrosius sowie Athanasius und Johannes Chrysostomus.

Auf einem Ring unterhalb des Kreuzes ist der Name Benedikts XVI. eingraviert, eine Kugel darüber zeigt sein Wappen.

Der Stab, der im Unterschied zu dem Vorgängermodell aus dem 19. Jahrhundert keine Schmucksteine aufweist, ist ein Geschenk des römischen Wohltätigkeitsvereins „Circolo San Pietro”. Dieser hatte bereits die Ferula für Pius IX. gestiftet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert