Neue Verordnung zu Maßeinheiten: EU schafft „PS” und „Kalorie” ab

Von: Thomas Morell, epd
Letzte Aktualisierung:

Frankfurt a.M. In der Europäischen Union wird die Leistung eines Pkw künftig nicht mehr in PS und die Energie nicht mehr in Kalorien berechnet - zumindest offiziell.

Mit einer neuen Verordnung setzt die Europäische Union zum 1. Januar 2010 ein einheitliches Maß-System, das „SI-System”, durch. Der „100-PS-Schlitten” wird zum 73,5498-Kilowatt-Gefährt, und die Sahnetorte hat nicht mehr 350 Kilokalorien, sondern 1.465 Kilojoule.

Aber auch diese EU-Verordnung enthält Ausnahmen: In Großbritannien und Irland darf Bier auch künftig in „Pint” ausgeschenkt, Gold in „Fein-Unze” gewogen und Entfernungen in „Mile” angegeben werden.

Von Längeneinheiten wie Fuß, Zoll oder Elle hat sich Deutschland längst verabschiedet. Bereits 1875 hatten sich 17 Staaten in der „Meterkonvention” auf den Meter als Längeneinheit geeinigt.

In Deutschland wird die neue EU-Richtlinie nach Auskunft der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt in Braunschweig denn auch nichts ändern, weil die SI-Einheiten bereits Gesetz sind. Eingeführt wurden sie 1960, und die Übergangsfristen endeten 1978. In den USA dagegen sind SI-Einheiten nicht so weit verbreitet. So wird die Temperatur dort meist noch in Fahrenheit gemessen.

Die geläufigsten der sieben Basiseinheiten des SI-Systems sind Meter (m), Sekunde (s) und Kilogramm (kg). Die Stromstärke wird in Ampere (A) und die Temperatur in Kelvin (K) gemessen. An einem Wintertag friert man dann korrekterweise nicht bei „Null Grad Celsius”, sondern bei 273,16 Kelvin. Dass sich Kelvin im Alltag durchsetzen wird, gilt daher als eher unwahrscheinlich. Noch neu unter den der SI-Einheiten ist das Mol (mol) für die Stoffmenge. Die Lichtstärke wird in Candela (cd) gemessen.

Aus diesen Basisgrößen werden andere Einheiten abgeleitet wie etwa Newton (N) für die Kraft, Becquerel (Bq) für die Radioaktivität oder Volt (V) für die elektrische Spannung.

Dennoch gibt es auch „Nicht-SI-Einheiten”, die auch künftig offiziell akzeptiert sind. So dürfen Landwirte ihre Flächen in Hektar (1 ha = 10.000 Quadratmeter) angeben, und die Gewerkschaften dürfen die „35-Stunden-Woche” fordern, ohne ihren Slogan in „126.000-Sekunden-Woche” ändern zu müssen. Auch die Masse eines Edelsteins wird weiterhin in Karat (1 Karat = 0,2 g) angegeben.

Die offizielle Einheit für den Druck ist Pascal (Pa), doch Radiohörer und Fernsehzuschauer waren vom Wetterbericht an die gebräuchliche Einheit Millibar (mb) gewöhnt. So wurde Millibar durch die Hintertür wieder eingeführt: Der mittlere Luftdruck der Atmosphäre auf Meereshöhe beträgt 101.300 Pa = 1.013 hPa (Hektopascal) = 1.013 mb.

Nur Ärzte und Kreislauf-Patienten müssen nicht umrechnen: Der Blutdruck darf weiterhin ganz offiziell in Millimeter-Quecksilbersäule (mmHg) angegeben werden. Wer im neuen Jahr ständig höhere Werte als „140/90” hat, sollte trotz neuer EU-Verordnung Salz und Nikotin meiden.

Ohnehin ist die Liste der Einheiten lang, die trotz neuer EU-Verordnung auch 2010 noch im Alltag verwendet werden: Die Fläche der Bildschirme wird weiterhin in Zoll () als Diagonallänge angegeben, Holz wird noch in Ster verkauft und der Kuchen mit einem Pfund (= 0,5 kg) Mehl gebacken.

Sport-Journalisten werden bei der Formel 1 vermutlich weiterhin „Stundenkilometer” schreiben, obwohl es „Kilometer pro Stunde” heißt. Wer im Baumarkt nach einem „Zollstock” fragt, wird einen „Meterstab” erhalten, mit dem selbstverständlich in Zentimetern und nicht in Zoll gemessen wird.

Dicke Kinder mit 70 oder 80 kg haben nicht zu viel „Gewicht”, sondern zu viel „Masse”. Kilogramm ist die Einheit für Masse, denn das Gewicht wird in Newton gemessen und ist abhängig von der Erdanziehung. Aber das war auch schon vor der EU-Verordnung so.

Die „Pferdestärke” PS wurde zwar offiziell abgeschafft, doch existiert „PS” im SI-System weiterhin offiziell als „Peta-Siemens”. Ein „Siemens” (= Ampere/Volt) ist die Einheit für die elektrische Leitfähigkeit - also der Kehrwert des Widerstandes in Ohm - und „Peta” die Vorsilbe für 1 Billiarde. Der „100-PS-Schlitten” wäre danach der absolute Supraleiter.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert