Katja Riemann rettete die Musik vor der Einsamkeit

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Hamburg. Katja Riemann (48), Schauspielerin, hat sich mit Gitarre spielen die Pubertät erträglicher gemacht.

Die Musik war für sie ein Ventil, um die Einsamkeit auf dem Lande zu ertragen. „Ich habe durch die Gitarre und die Musik überlebt. Weil ich ja leider nicht so viel Tanzunterricht haben konnte, wie ich gerne gehabt hätte. Das gab es ja nur in Bremen, und wir hatten kein Auto. Und wir hatten kein Geld. Das Gitarrenspiel hat mich wirklich durch die Pubertät gerettet. Es waren ja nicht besonders nette Menschen da”, sagte sie dem „Hamburger Abendblatt”.

Ab Donnerstag ist die Schauspielerin in dem Kinofilm „Der Verdingbub” auf der Leinwand zu sehen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert