Kate Hudson fühlte sich bei der Entbindung wie in einer Komödie

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:
Kate Hudson
Kate Hudson, hier mit ihrem Verlobten Matthew Bellamy, fühlte sich bei der Geburt ihres Sohnes Bingham wie in einer Komödie. Foto: dpa

Burbank. Kate Hudson (33), US-Schauspielerin, fühlte sich bei der Geburt ihres Sohnes Bingham wie in einer Komödie.

„Ich rief meine Mutter an, um ihr zu sagen, dass ich im Krankenhaus bin und Wehen habe. Und sie sagte nur Wie viel Zeit habe ich? Ich wollte gerade schwimmen gehen”, sagte Hudson in der US-Talkshow „The Ellen DeGeneres Show” über ihre Mutter, Hollywoodstar Goldie Hawn.

Die Oscar-Preisträgerin habe ihr dann eine riesige Magnolie mitgebracht und versucht, die Geburt zu visualisieren. „Sie sagte Stell dir deine Vagina wie eine große Magnolie vor, die erblüht”, berichtete die 33-Jährige.

Hudson ist mit dem Frontmann der Band Muse, Matthew Bellamy, verlobt. Sie hat bereits einen Sohn aus erster Ehe mit dem Musiker Chris Robinson.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert