Köln - Anke Engelke fordert mehr Toleranz bei neuen TV-Formaten

Anke Engelke fordert mehr Toleranz bei neuen TV-Formaten

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:
anke engelke
Schauspielerin und Komikerin Anke Engelke kritisiert die heutige Fernsehkultur. „Ist das Thema Quote wirklich das große Problem? Oder gibt es in den Sendern Leute, die kalte Füße kriegen und sagen, dass es ihnen jetzt nicht gefällt und sie keine Perspektive sehen?”, sagte die 46-Jährige im Interview mit dem Internetportal „DWDL.de”. Foto: dapd

Köln. Schauspielerin und Komikerin Anke Engelke kritisiert die heutige Fernsehkultur. „Ist das Thema Quote wirklich das große Problem? Oder gibt es in den Sendern Leute, die kalte Füße kriegen und sagen, dass es ihnen jetzt nicht gefällt und sie keine Perspektive sehen?”, sagte die 46-Jährige im Interview mit dem Internetportal „DWDL.de”.

Sie plädierte für mehr Toleranz gegenüber neuen Fernsehformaten. „Lasst sie doch einfach mal machen, bis sie da sind, wo sie hinwollen”, forderte Engelke.

Als Gast in der ARD-Vorabendserie „Gottschalk Live”, die mit Beginn der Sommerpause im Juni eingestellt wird, hat Engelke „schnell bemerkt, dass sie noch in einer Such- und Findungsphase sind”. „Dazu gehören auch Fehler”, sagte die Entertainerin.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert