Junior Torunarigha verlängert bei Alemannia Aachen

Anzeige
zur Webansicht Mo. 25.06.2018

Das nächste Teil im Kader-Puzzle: Torunarigha bleibt am Tivoli

Von: cheb
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die kommende Saison wird allmählich zu einem Novum in Alemannias neuerer Regionalliga-Historie. Fuat Kilic versucht den befürchteten Umbruch im Kader zu vermeiden. Finanzielle Argumente sind dabei rar gesät, der Kaderplaner muss mit der tollen Atmosphäre und der sportlichen Perspektive überzeugen. Ein weiterer Coup ist ihm am Freitag gelungen: Torjäger Junior Torunarigha bleibt dem Team erhalten.

Image
Bleibt der Alemannia treu: Stürmer Junior Torunarigha. Foto: Tobias Königs

In 23 Spielen erzielte der bullige Mittelstürmer neun Tore für die Schwarz-Gelben und liegt damit in der internen Torschützenliste auf Platz zwei. Der 28-Jährige, der vor der Saison von Fortuna Sittard zur Alemannia kam, verlängert seinen Vertrag um zwei Jahre, wie der Verein bekannt gab.  

„Junior hat sich in seiner ersten Tivoli-Saison zum absoluten Leistungsträger entwickelt, der vorneweg marschiert und Verantwortung übernimmt. Wir sind sehr glücklich, dass wir Junior gleich für zwei weitere Jahre an den Verein binden konnten“, freute sich Alemannia Chefcoach Fuat Kilic, der damit den zehnten Kaderplatz des kommenden Jahres füllen konnte.

„Ich fühle mich in Aachen sehr wohl. Der Trainer hat mich in den Gesprächen überzeugt, den eingeschlagenen Weg weiter mitzugehen“, erklärte Torunarigha.

Es bleibt für Kilic weiterhin ein Puzzlespiel, um im Rahmen der Möglichkeiten einen Kader zu formen, der wieder in der oberen Tabellenregion mitspielen kann. Die Hoffnung ruht daher auf einer Art Kettenreaktion bei den abwartenden Spielern, um möglichst viele am Tivoli zu halten.