Anzeige
zur Webansicht Sa. 16.12.2017

Gravierende Verstöße auch in Eschweiler Schlachthof

15875037.jpg

Eschweiler. Philipp Hörmann hat nur vier Tage lang am Schlachthof Düren für einen Subunternehmer gearbeitet. Früher war der 34-Jährige selbst Metzger, er hat die Fronten gewechselt, lässt sich jetzt manchmal von der „Soko Tierschutz“ in solche Betrieben einschleusen. Die Zustände auf dem Dürener Schlachthof Frenken hatte die Soko in der letzten Woche öffentlich gemacht und Strafanzeigen gestellt. Bei der Aachener Staatsanwaltschaft sind die Ermittlungen unter anderem gegen den Betreiber und nunmehr nur noch ehemaligen Subunternehmer angelaufen.