Anzeige
zur Webansicht Sa. 16.12.2017
 Notdienste

„Restcent“: Mitarbeiter vom Rhein-Maas-Klinikum helfen Kollegin

15886203.jpg

Würselen. „Von einem Tag auf den anderen änderte sich alles für mich.“ Astrid Lepey, seit 26 Mitarbeiterin im Rhein-Maas-Klinikum, verlor im letzten Jahr plötzlich ihren Ehemann. Seitdem versorgt sie ihre beiden Kinder alleine. Eines ihrer Kinder benötigt dauerhafte Unterstützung, da es gesundheitlich eingeschränkt ist. „Auf der Betriebsversammlung, wo wir über die Vergabe des Restcents abstimmen, wurde nicht lange gefackelt. Nach der Vorstellung des Schicksalsschlages von Frau Lepey, wurde sofort einstimmig beschlossen, dass der Restcent in diesem Jahr an sie gehen wird“, erklärt André Alzer, Vorsitzender des Betriebsrates des Würselener Krankenhauses.