Kreis Düren - Wer (vor)lesen kann, ist klar im Vorteil

Anzeige
zur Webansicht Di. 12.12.2017

Wer (vor)lesen kann, ist klar im Vorteil

Von: Axel Keldenich
Letzte Aktualisierung:

Kreis Düren. „Wer lesen kann, ist klar im Vorteil“, heißt es im Volksmund. Noch besser dran ist aber, wer auch vorlesen kann. Deshalb gibt es seit Jahren den Vorlesewettbewerb im Kreis Düren. Gerade Kinder stärken dabei ihre sozialen und sprachlichen Kompetenzen, denn Textverständnis, Eigenständigkeit und Medienkompetenz werden durch die selbständige Buchauswahl und die intensive Vorbereitung erweitert.

Image
17 Sechstklässler hatten sich für das Finale im Vorlesewettbewerb im Kreis Düren qualifiziert. Foto: Axel

Zum Finale des Wettbewerbs traten jetzt wieder 17 Jungen und Mädchen aus den sechsten Schuljahren aus Schulen des Nord- und Südkreises an. Sie alle hatten sich schon dort gegen eine Anzahl von Mitbewerbern durchgesetzt, waren als alle schon Sieger, wie Klaus Goslich betonte. Der Lehrer und ehrenamtliche Organisator des Wettbewerbs erfüllt diese Aufgabe seit über 40 Jahren und stand deshalb vor Beginn der Vorträge einmal selbst im Mittelpunkt.

Der Dürener Bürgermeister Paul Larue (CDU) bedankte sich bei ihm für dieses Engagement und überreichte ihm eine Grafik als Dank der Stadt. Sabine Wagner vom Jugendamt der Stadt zeichnete ihn zudem mit einer Urkunde aus.

Wie seit 1990 üblich, traten die Kandidaten zur Endausscheidung in der Stadtbücherei im Haus der Stadt in Düren an. Im ersten Durchgang stellten die Schüler ihr selbst ausgewähltes Buch vor und lasen daraus eine Textpassage. Anschließend mussten alle auch eine Passage aus dem ihnen vorher nicht bekannten Buch „Sabine Kruber – Leon Reed – Zack ins Abenteuer“ vorlesen.

Die 17 Kandidatinnen und Kandidaten für die beiden Siegertitel waren Helen Amann, Mary Asatryan, Matthias Bertram, Julia Brunn, Bianca Pohlen, Paula Thelen, Luna Ida Badur, Karla Becker, Nick Gottschalk, Zoe Hennemuth, Pia Hillebrandt, Christina Jacobs-Taquelim, Pharrel Kraus, Pia Maletz, Sara-Amelie Simmeler, Ilayda Simsek und Lena Wolff.

Nach knapp zwei Stunden kürte dann die Jury aus Klaus Goslich, Dr. Elke Fettweis, Christine Aschauer, Imke Grenzdörffer, Niels Hradek, Michael Treubig und Kuni Nellessen die Sieger. Für den Nordkreis gewann Matthias Bertram und für den Südkreis Luna Ida Badur.

 Leserkommentare (0)

Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.