Anzeige
zur Webansicht So. 22.07.2018
 Notdienste

Anita-Lichtenstein-Gesamtschule reist in die dunkle Vergangenheit

17233589.jpg

Geilenkirchen. Für Lehrer und Schüler der Gesamtschule ist der Name Anita Lichtenstein ein fortwährender Auftrag, sich mit der Vergangenheit und dem „grausamsten Kapitel der deutschen Geschichte“ auseinanderzusetzen, sagt Schulleiter Uwe Böken. Die in Geilenkirchen geborene Namensgeberin der Schule wurde 1942 mit ihrer Familie von Düren aus ins Konzentrationslager Maydanek gebracht und dort im Alter von neun Jahren ermordet.