Eschweiler - Tunnel-Nadelöhr Feldenendstraße wird aufgeweitet

Anzeige
zur Webansicht Fr. 15.12.2017

Tunnel-Nadelöhr Feldenendstraße wird aufgeweitet

Von: rpm
Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Einer der lästigsten, weil unsinnigsten Engpässe auf Eschweilers Straßen ist bald Vergangenheit: Die Arbeiten zur Aufweitung der Durchfahrt im Bahntunnel Feldenendstraße sind in vollem Gange. Eine Aufweitung, auf die Autofahrer wie Fußgänger seit rund zehn Jahren, seit dem Neubau der Bahnüberführung, gewartet haben.

Image
Im Tunnel Feldenendstraße wird künftig auch Begegnungsverkehr möglich sein. Zudem sollen breitere Gehwege für mehr Sicherheit sorgen. Foto: Rudolf Müller

Zunächst scheiterte eine Erweiterung an fehlenden Vereinbarungen mit der Deutschen Bahn. Nach der Einigung wurde die Baumaßnahme über Jahre mehrmals angekündigt, aber nicht umgesetzt. Auch jetzt stand monatelang ein Schild mit der Aufschrift „Wir bauen für Sie!“ vor dem Nadelöhr, ohne dass etwas geschah. Zuletzt kündigte die Stadt den Baubeginn für Anfang September an.

Jetzt – drei Monate später – ist es tatsächlich so weit. Die alten Widerlager und Flügelwände der Eisenbahnüberführung werden „zurückgebaut“, sprich: abgerissen. Die Böschung wird dabei durch eine neue, vernagelte Spritzbetonwand gesichert. Weiterhin werden die alten Widerlager bis zu den Bohrpfählen des neuen Brückenbauwerks aufgenommen und die Bohrpfähle mit Klinkern verkleidet.

Die Baukosten für diesen ersten Bauabschnitt, der etwa acht Wochen dauern soll, betragen rund 255.000 Euro. In einem zweiten Bauabschnitt erfolgen dann die Straßenbauarbeiten mit geschätzten Baukosten von etwa 80.000 Euro. Die Durchfahrt ist für die Dauer der Bauzeit für den Verkehr gesperrt.

 Leserkommentare (1)

Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.