Düren - Die neuen Fahrzeiten der Rurtalbahn

Anzeige
zur Webansicht Fr. 15.12.2017

Die neuen Fahrzeiten der Rurtalbahn


Letzte Aktualisierung:

Düren. Zum Fahrplanwechsel am kommenden Sonntag gibt es einige Verbesserungen für die Kunden der Rurtalbahn auf der Linie RB 21.

Image
Fahrgäste der Rurtalbahn können sich ab Sonntag auf Verbesserungen freuen. Foto: Abels

Am Wochenende wird künftig auf beiden Ästen ein durchgehender Stundentakt gefahren. Damit fällt der bisherige Taktsprung auf der Südseite von Düren nach Heimbach weg. Die Rurtalbahn startet zukünftig am Wochenende in Düren zur Minute 20 in Richtung Eifel und fährt in Heimbach (Eifel) zur Minute 17 in Richtung Düren durchgängig ab. Der Betriebsbeginn wird im Vergleich zum Vorjahr um eine halbe Stunde nach vorne gelegt.

Auf der Nordseite zwischen Linnich, Jülich und Düren wird die Abfahrzeit der Züge im neuen Fahrplan bis zu zwei Minuten nach vorne gelegt, so dass eine Verbesserung der Anschlusssituationen hergestellt werden kann. Der Zug von Jülich nach Düren ab 15.13 Uhr verkehrt zukünftig auch zur Schulzeit um 15.13 Uhr und erreicht in Düren damit die Anschlüsse in Richtung Aachen und Köln.

Im morgendlichen Berufsverkehr auf der Südseite wurden die Abfahrten von Heimbach bis Lendersdorf um zwei bis drei Minuten vorverlegt. Die Rurtalbahn fährt zukünftig morgens zur Minute 44 in Heimbach in Richtung Düren ab. Die Abfahrt in Nideggen-Brück ist dementsprechend zur Minute 58, in Untermaubach geht es morgens zur Minute 11 nach Düren und in Kreuzau ist die Abfahrt neu zur Minute 20.

Grund ist auch, in der morgendlichen Hauptverkehrszeit eine verbesserte Anschlusssituation im Bahnhof Düren anbieten zu können. Ab Stunde 11 bleibt der Fahrplan auf der Südseite identisch.

 Leserkommentare (0)

Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.