Menschen Gala Freisteller

Mann begeht fünf Raubüberfälle in einer halben Stunde

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Messer
Der 23-Jährige forderte seine Opfer mit vorgehaltenem Messer auf, Geld herauszugeben. Zwei Passanten wurden dabei leicht verletzt. Foto: colourbox

Aachen. Fünf Raubüberfälle innerhalb von einer halben Stunde hat ein 23 Jahre alter Mann aus Aachen am Sonntagabend in der Innenstadt begangen. Er hatte seine Opfer mit einem Messer bedroht und forderte Geld. Dabei wurden zwei Passanten verletzt.

Wie die Aachener Polizei berichtet, wurde den Beamten die erste Tat um 18.50 Uhr gemeldet. Das Opfer stand vor der Haustüre in der Bahnhofstraße, als der 23-Jährige den Mann mit vorgehaltenem Messer aufforderte, Geld herauszugeben. Als dieser sich weigerte, versuchte der Täter ihm mehrfach in den Oberkörper oder Hals zu stechen. Der Mann, der eine leichte Schnittverletzung am Hals davontrug, konnte fliehen.

In der Borngasse überfiel der Aachener einen weiteren Passanten. Er packte dem Mann von hinten an den Hals und fragte, was er denn so alles dabei habe. Als sich das Opfer losriss, versuchte der 23-Jährige ihn mit dem Messer zu treffen, was aber misslang - der Mann konnte flüchten.

Auf der Theaterstraße beraubte der Täter wenig später einen anderen Mann. Auch ihn zwang er mit vorgehaltenem Messer, Kleingeld herauszugeben. Als er ein paar Euro erbeuten konnte, zog er zügig weiter.

Am Friedrich-Wilhelm-Platz bedrohte er dann eine Frau und führte gleichzeitig den nächsten Raub aus. Jetzt zwang er einen Passanten, einen Euro und Zigaretten herauszurücken. Obwohl er noch keine Beute hatte, drehte er sich um und ging weg - allerdings lediglich ein paar Meter. Er kehrte zurück und stieß mit dem Messer gezielt in Richtung des Passanten. Beim Abwehren des Stichs, zog er sich eine Schnittverletzung an der Hand zu.

Im Rahmen der Fahndung, an der bis zu sieben Streifenwagen beteiligt waren, konnte der 23-Jährige in der Antoniusstraße aufgegriffen und festgenommen werden. Der Mann ist wegen verschiedener Delikte polizeibekannt.

Leserkommentare

Leserkommentare (36)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert