Radarfallen Blitzen Freisteller

Wirtschaftsplan für Friedhöfe zur Kostenbegrenzung

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Der Stadtrat hat die neuen Gebührensätze für Abwasser, Abfallbeseitigung sowie Straßenreinigung und Winterdienst einstimmig verabschiedet.

Bei den ersten beiden Positionen sind die Veränderungen marginal. Beim Winterdienst macht sich die kalte Zeit der vergangenen Jahre kostensteigernd bemerkbar: Die Gebühr steigt um 95 Prozent. Neu in den Winterdienst wurden obere Feldstraße und Dürre Koof aufgenommen.

Gegen die Stimmen der Linken verabschiedete der Rat zwar die aktualisierten Friedhofsgebühren, aber er erteilte gleich eilig auszuführende Aufträge, um die stetig steigenden Kosten zu begrenzen - zum Teil Arbeiten, die die Verwaltung bereits im vergangenen Jahr hätte erledigen soll.

Vermisst wurde eine Privatisierung der Trauerhallen, eine behindertengerechte Herrichtung des Friedhofs Bergstraße inklusive Toilette sowie der Verzicht auf eine Belegung des Friedhofs Buschmühle. Analysiert werden soll die Ursache der 536.000 Euro, die das Technische Betriebsamt für seine Tätigkeit auf Friedhöfen in Rechnung stellt.

Um zukünftig frühzeitig einen Einfluss auf die Entwicklung der Gebühren zu haben, soll ähnlich wie beim Forst für das Friedhofswesen ein Wirtschaftsplan zum Jahresbeginn erstellt und durch den Rat verabschiedet werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert