Weihnachtspäkchen für die Stolberger Tafel

Von: Toni Dörflinger
Letzte Aktualisierung:
dö-hirtzfoto24
Päckchen für die Tafel: Franz-Willi Hirtz veranstaltet einen Mundartabend und sammelt gute Gaben. Foto: T. Dörflinger

Stolberg-Vicht. Franz-Willi Hirtz will Weihnachtspäckchen packen. Nicht für den Eigenbedarf, sondern für die Stolberger Tafel. Was noch fehlt ist der Inhalt. Den möchte der 63-jährige Grafiker mit Hilfe einer Benefizveranstaltung zusammen bekommen, die, in eine Mundartlesung eingebettet, am kommenden Sonntag - dem 1. Advent - im Vichter Pfarrheim an der Rumpenstraße stattfindet.

Die Lesung, die den Titel „Wenn et ischte Kääzje brännt”, trägt, dient auch dazu, eine neue von Hirtz selbst aufgenommene Mundart-CD vorzustellen. Unterstützt wird Hirtz von dem Akkordeonspieler Egon Kneer, der die Mundartstücke mit der passenden Hintergrundmusik anreichert.

„Die Mitbringsel - das kann Wein, Schokolade, Kaffee oder Gebäck sein - sollen dazu beitragen, dass die Tafel rund 800 bedürftigen Stolberger Familien eine Weihnachtsfreude bereiten kann”, versichert Hirtz, der bestätigt, dass die Weihnachtsgaben auch als Eintritt dienen. Denn bisher habe er bei der Durchführung seiner traditionellen Adventslesungen auf ein Eintrittsgeld verzichtet.

Alten Brauch wiederbeleben

Die weihnachtlichen Mitbringsel sollen laut Hirtz aber auch einen alten Brauch wiederbeleben, der aus der Not geboren, Ende der 1940er, Anfang der 1950er Jahre üblich war. Denn wer damals an einer Weihnachtsfeier teilnahm, brachte neben dem benötigten Heizmaterial auch die Zutaten für die gemeinsame Mahlzeit mit.

Allerdings wird diesmal nicht Heizmaterial - dafür ist reichlich gesorgt - benötigt, sondern Lebensmittel für die Päckchenaktion. Neben der Abgabe einzelner Lebensmittel, die lange haltbar sein müssen, können am Sonntag, dem 1. Advent, auch fertig gepackte Pakete im Vichter Pfarrheim abgegeben werden. Sogar an die Menschen hat Hirtz gedacht, die die Päckchenaktion unterstützen wollen, aber keine Gelegenheit haben, an der Mundartlesung teilzunehmen. Sie können ihren Beitrag kurz vor Beginn der Veranstaltung im Vichter Pfarrheim abgeben.

Franz-Willi Hirtz, der auch als versierter Hobby-Fotograf gilt, ist in der regionalen Mundartszene kein Unbekannter. Seine erste Lesung mit selbst verfassten Texten in Platt fand schon 1985 statt. Später folgten Lesungen unter anderem in Düren, Monschau und Kommern.

Der Stolberger Heimat- und Geschichtsverein hatte Hirtz zuletzt 2006 mit einem Mundartvortrag zu Gast. Auch Buchveröffentlichungen, die der Mundartpflege dienen, prägen die Hirtzsche Biografie. Gegründet wurde die Buchserie im Jahre 1985. Inzwischen hat der bekannte Mundartdichter bereits sechs Schriften herausgegeben.

Lesung und Abgabe von Paketen

Die Mundartlesung „Wenn et ischte Kääzje brännt” findet am Sonntag, 28. November, um 19 Uhr im Vichter Pfarrheim an der Rumpenstraße statt.

Sachen oder Pakete für die Weihnachtsaktion können während der Benefizveranstaltung oder von 9 bis 12 Uhr bzw. ab 17 Uhr am Sonntag, 28. November, im Vichter Pfarrheim abgegeben werden. Die Mundart-CD, die den Titel „Sprääch doch Platt”, trägt, kostet 10 Euro und kann während der Lesung erworben werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert