bullyparade kino freisteller bully herbig tramitz kavanian

Vor dem Sprung auf die ganz große Bühne

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
stage-foto
Sie sind voll in ihrem Element: Josef Stoll (links) und Mario Wieland, der auf ein Stipendium an der Hamburger „Stage School” hofft. Foto: D. Müller

Stolberg. Einmal im Jahr machen sich rund 15 Jugendliche der Stolberger Tanzschule „Not Just Dancing” auf nach Hamburg, um an einem einwöchigen Workshop teilzunehmen. Ihr Ziel ist die „Stage School”, Deutschlands größte Bühnenfachschule für Performing Arts, in der Tanz, Gesang und Schauspiel unterrichtet werden.

Als in diesem August die knapp hundert Teilnehmer des Workshops ihre finalen Aufführungen präsentierten, glänzten zwei von ihnen durch besonders herausragende Leistungen und Talent und erhielten daher - völlig überraschend - die Chance auf ein Vollstipendium für die „Stage School”: die Stolberger Mario Wieland und Josef Stoll. Beide wurden von der Hamburger Agentur „Mega Model” eingeladen, sich zusammen mit den besten Talenten der Republik im Finale Ende November um das Stipendium im Wert von 24 000 Euro zu bewerben.

„Das ist überhaupt nicht üblich und für uns eine kleine Sensation. Die dreijährige Ausbildung an der Stage School ist staatlich anerkannt und für unsere Jungs eine super Chance”, freut sich Tanzlehrerin und Mitinhaberin der Tanzschule „Not Just Dancing”, Nicole Zeitz. Ihr Geschäftspartner Josef Stoll indes wird sich dem Wettbewerb nicht stellen.

Der bodenständige 20-Jährige plant für sich eine andere Zukunft. „Mir sind Sicherheit und vor allem meine Familie und meine Freundin sehr wichtig, ohne deren großartige Unterstützung das alles nicht möglich wäre. Ich möchte hier in der Region ein geregeltes Leben führen, das ist mit der Show-Branche nicht zu vereinbaren”, erklärt der Tanzlehrer, der zurzeit seinen Zivildienst in einem Altenheim macht.

Stoll strebt ein Lehramtsstudium in Köln an, wo er Sport und Biologie studieren will. Mario Wieland hingegen träumt von einer Musical-Karriere: „Tanz ist mein Leben. Ich habe die Möglichkeit auf ein Stipendium und werde mein Bestes geben, um an die Stage School zu kommen.”

Der Schüler des Ritzefeld Gymnasiums macht im nächsten Jahr das Abitur und hat für das Weihnachts-Musical von „Not Just Dancing” erstmalig die Leitung übernommen. Bei „Wanted - Stern über Bethlehem” ist er für die Lieder und die Choreographie verantwortlich. Wieland gilt als aussichtsreicher Kandidat für das begehrte Stipendium - wenn er im November überhaupt noch antritt. Denn der 19-Jährige nahm, um seine Chancen zu verbessern, zusätzlich an dem größten Deutschen Internet-Casting „Pick Up! Your Talent” teil.

Dem Sieger dieses Wettbewerbs winkt ebenfalls ein Vollstipendium an der Stage School, und Wielands Bewerbungsvideo schaffte es unter die besten Zehn. Unter diesen wird, nach einem siebentägigen Workshop, am Mittwoch nächster Woche der Gewinner des Stipendiums ermittelt. Und auch hier wird Wieland hoch gehandelt. Zumal er mit Lady Gagas „Paparazzi” in Form eines A-cappella-Gesangs in die Endrunde kam und sein hervorragendes Tanztalent für das große Finale aufsparte.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert