Stolberg-Vicht - Vichter Tollität mit eigenem Löschzug

AN App

Vichter Tollität mit eigenem Löschzug

Von: dim
Letzte Aktualisierung:
6387984.jpg
Präsident Stefan Graff, Prinzenführer Ralf Schiffler, Kommandant Lutz Neumann und Vorsitzender Jochen Emonds (v.l.) von der KG Vicht Närrische Lehmjörese tragen den designierten Prinzen Ulrich Laschet schon jetzt auf Händen. Foto: D. Müller

Stolberg-Vicht. Bei der letzten Vichter Dorfsitzung hat Ulrich Laschet gleich zwei Fehler begangen: Er unterbrach Stefan Graff, Präsident der KG Vicht Närrische Lehmjörese, in seiner Moderation und stimmte das Lied „Einmol Prinz zo sin“ an – vor Publikum. „Das ist halt mein großer Lebenstraum“, erklärt Laschet entschuldigend.

Doch nach dieser „Entgleisung“ gab es für ihn kein Zurück mehr. Eigentlich, denn der 44-Jährige, der am Fettdonnerstag Geburtstag feiert, musste noch seine Frau Dagmar davon überzeugen, dass er die jecke Regentschaft in Vicht antritt.

Dazu habe er gebetsmühlenartig den Satz wiederholt, den er nun zu seinem Sessionsmotto macht: „Wenn nicht jetzt, wann dann“, sei schließlich auch das Argument gewesen, mit dem er seine Dagmar für die närrische Sache gewinnen konnte. Der Mann, der als Uli I. über das Vichter Narrenvolk herrschen wird, bezeichnet sich selbst als „geborenen Straßenkarnevalist“. „Mir ist es wichtig, dass in der Session alle Spaß haben. Vieles kann und wird spontan passieren und nicht so auf Kommando“, sagt Laschet.

Prinzengarde und Vorstand

Laschet lebt in Breinig, seine Mutter ist eine „Ur-Stolbergerin“, der Vater ein „Oecher“. Der zweifache Vater arbeitet seit 21 Jahren in Köln als Berufsfeuerwehrmann, ist dort auch für die Sicherheit auf dem Rhein zuständig. In der kommenden fünften Jahreszeit wird er aber auch für den Frohsinn an der Vicht verantwortlich sein. Dort ist er seit vier Jahren als Karnevalist aktiv. Das Mitglied der Prinzengarde arbeitet auch als zweiter Schatzmeister im Vorstand der KG Vicht.

Viel Lob erhielt er von den Närrischen Lehmjöresen auch als Mundschenk im Hofstaat des Dreigestirns von vor zwei Jahren. Unter anderem bewirtete Laschet den damaligen Prinzen Ralli I. (Schiffler) fürstlich.

Dieser wird jetzt der Prinzenführer von Uli I. werden, so dass sich der Kreis in Vicht schließt. Nahezu die „Quadratur des Kreises“ strebt die designierte Tollität Laschet für seine Regentschaft an: Er will Stolberg, Köln und Aachen unter eine Prinzenmütze bekommen.

Zum Beispiel mit seinem eigenen Prinzenmedley, das jeckes Liedgut aus allen drei Städten vereint. Als Hofstaat wird Laschet seinen eigenen Löschzug präsentieren und hofft darauf, dass schon bei seiner Proklamation viele Gäste aus ganz Stolberg gemeinsam mit ihm seinen großen Lebenstraum wahr werden lassen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert