Radarfallen Blitzen Freisteller

Vichter Tischtennis-Nachwuchs gibt sich nicht auf

Letzte Aktualisierung:

Stolberg. An eigenen Tischen empfing die 1. Jungenmannschaft des TTC Vicht in der Besetzung mit Max Jöbges, Joshua Stein, Marco Bertram sowie als Ersatzmann Ingolf Esser die Auswahl vom SG Erftstadt. Und mit 5:8 unterlag die Erste unglücklich ihr Match in der NRW-Liga.

Nach den Doppeln stand es 1:1 durch den Sieg von Jöbges/Bertram. Und es war auch Jöbges, der für fast alle weiteren Vichter Zähler in seinen folgenden Einzelpartien sorgte. So gewann er alle drei Spiele mehr oder weniger deutlich, konnte aber die Niederlage nicht verhindern. Bertram war es vorbehalten, den fünften Punkt zu holen, als er eines seiner drei Spiele für sich entscheiden konnte.

Leider war das zu wenig, so dass das Jungen-Quartett weiter auf den ersten zählbaren Erfolg in der Rückrunde wartet und mit 2:22 Zählern auf dem letzten Tabellenplatz liegt. Am kommenden Samstag müssen die Vichter nach Köln reisen, um beim der ersten Jungen des 1. FC anzutreten – keine leichte Aufgabe; denn die Domstädter sind Tabellenerster.

In der Kreisliga absolvierte die 2. Jungen-Mannschaft, die mit Justin Ferber, Leon Laoire, Maurice Rumbach und Jan Kalic an den Start ging, ihr erstes Match in der Rückrunde. Dabei entwickelte sich ein spannendes Match gegen die Dritte von DJK Raspo Brand in der Vichter Mehrzweckhalle; denn am Ende stand ein 7:7-Unentschieden auf dem Spielformular. Die beiden Doppelpaarungen endeten mit einem 1:1, als Ferber/Rumbach mit 0:3 den Kürzeren zogen, und sich Laloire/Kalic mit einem 3:0-Satzsieg behaupteten.

Den beiden Niederlage im oberen Paarkreuz durch Ferber und Laloire folgrten zwei Siege durch ein 3:0 von Rumbach und einem 3:1 von Kalic. Dann ‚oben‘ wieder das gleiche Bild: Ferber und Laloire konnten sich auch in ihren zweiten Einzelpartien nicht durchsetzten. Nach der Niederlage von Rumbach lagen die Kupferstädter mit 3:6 zurück und es sah nach einem Misserfolg aus.

Doch die Vichter kämpften sich zurück in das Match und nach den vier Siegen von Kalic, Rumbach, Ferber sowie Laloire mit starken Leistungen lag die Reserve sogar mit 7:6 vorne. Allerdings konnte Kalic gegen den besten Brander Akteur seine 1:3-Niederlage nicht verhindern, so dass letztlich ein gerechtes Remis zu Buche steht. Als Nächstes steht für die Zweite das Auswärtsmatch bei DJK Münsterbusch auf dem Programm.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert