Stolberg-Atsch - Unbekannte bringen Bauzug zum Entgleisen

CHIO-Header

Unbekannte bringen Bauzug zum Entgleisen

Von: Jürgen Lange
Letzte Aktualisierung:
stopfexpress
Diesen Stopfexpress haben die Täter in Bewegung gesetzt.

Stolberg-Atsch. Der Schaden geht in die Höhe von mehreren Tausend Euro; und es ist ein Glück, dass niemand verletzt wurde: Unbekannte Täter haben vermutlich in der Nacht zum Montag im Bezirk 5 des Stolberger Güterbahnhofs einen Bauzug zum Entgleisen gebracht.

Nur einer Gleissperre ist es zu verdanken, dass das Arbeitsgerät vom Abstellgleis nicht auf die vom Personenverkehr benutzten Schienenstränge geraten ist, erklärte EVS-Geschäftsführer Thomas Fürpeil auf Anfrage; die Euregio-Verkehrsschienenetz GmbH betreibt im Stolberger Hauptbahnhof ein Netz von mehr als 20 Kilometer Schienen in mehreren Gleisabschnitten.

„Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr”, erklärte die Pressestelle der Polizei auf Anfrage unserer Zeitung. Nach bisherigen Erkenntnissen haben Unbekannte in dem offenen Führerhaus des so genannten Stopfexpresses - er wird von einem Privatunternehmen im Auftrag der Infrastrukturbetreiber überwiegend zum Nivellieren neu verlegter Gleise eingesetzt - wahrscheinlich die Handbremse gelöst.

Dadurch setzte sich der über 100 Tonnen schwere Arbeitszug in Bewegung, der neben der Haldenrandstraße auf einem Abstellgleis geparkt war, das leicht abschüssig ist in Richtung zu dem nur gut 150 Meter weiter entfernt liegenden Hauptbahnhof. Durch das Lösen der Handbremsen setzte sich offensichtlich die schwere Arbeitsmaschine in Bewegung.

Bis zu dem Punkt, wo ordnungsgemäß eine Gleissperre ihre Aufgabe erfüllte und ein Einfahren in den regulären Zugbetrieb verhinderte. Allerdings taten die Gleiskrallen so wirkungsvoll ihre Pflicht, dass der Stopfexpress entgleiste und mehrere Meter durch das Schotterbett rutschte.

Dabei wurden sowohl der Spezialzug als auch das Gleisbett mit Schienen und Schotter zum Teil erheblich beschädigt. „Als am Morgen kurz nach 8 Uhr der Schaden entdeckt wurde, hat die Kripo Spuren gesichert und den Tatort aufgenommen”, so die Polizei weiter. Hinweise auf die Täter liegen allerdings noch nicht vor.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert