Tolles Programm bei Kostümball der KG Mönsterböscher Jonge

Von: Toni Dörflinger
Letzte Aktualisierung:
7224410.jpg
Für einen Glanzpunkt bei der Sitzung der KG Mönsterböscher Jonge sorgte die junge Showtanzgruppe der Gastgeber mit ihrem Tanz zum Thema „Mary Poppins“. Foto: T. Dörflinger

Stolberg-Münsterbusch. Programm und Stimmung bei der Kostümsitzung der KG Mönsterböscher Jonge im Jugendheim konnte man getrost als grandios bezeichnen. Denn der neue KG-Präsident Sven Riehn, der im Januar in die Fußstapfen von Swen Heinrichs getreten war, hatte – unterstützt vom Elferrat – ein zugkräftiges Programm auf die Beine gestellt.

Es bestand aus einem abwechslungsreichen Mix aus Showtänzen, Büttenreden und Musik. Unterstützung erhielten Riehn und seine Mannschaft auch vom Publikum, das sich fantasievoll kostümiert und von Anfang an beste Laune hatte.

Schwungvolle Choreographie

Begonnen hatte die gut vierstündige Darbietung mit dem Auftritt der Jugendgruppen, wobei der Showtanz der „Kids“ für einen ersten Glanzpunkt sorgte. Die 14 Nachwuchskräfte im Alter von sieben bis 15 Jahren hatten sich für ihren Tanz das Thema „Mary Poppins“ ausgesucht und konnten allein schon durch ihre schwungvolle Choreographie und ihre gelungenen Kostüme überzeugen.

Dem in nichts nachstehend präsentierte sich die große Showtanzgruppe „Die Hexen“, die Songs von Nena zum Besten gab und dem Publikum Zugabe-Rufe entlockte. Toll in Form war auch Engelbert Wrobel aus Köln, der als „Engelbäät“ Kölsche Tön aus dem Saxofon hervorzauberte. Schön auch, dass Wrobel seinen Auftritt nicht nur auf die Bühne verlegt hatte, sondern im Verlaufe der Show auch die Tische und Stühle des Publikums als Präsentationsfläche nutzte.

Anekdoten aus dem Ehealltag

Den Part der Büttenredner hatten Marlies van Ronpaey aus Wuppertal und Stefan van den Eertwegh aus Köln übernommen. Sie versorgten das Publikum, das mit 370 Besuchern zahlenmäßig stark vertreten war, als „Susi Jeckeschoss“ und „Die Erdnuss“ mit Anekdoten aus dem Ehealltag, dem Showgeschäft und der Politik. Bei so viel guter und gehaltvoller Unterhaltung durfte auch Stolbergs Prinz Edilio I. (Gonzalez) nicht fehlen, der die bunt kostümierten Besucher mit seinem von spanischer Lebensfreude geprägten Song erkennbar entzückte.

Beeindruckend allein schon wegen der zahlenmäßigen Größe war der Auftritt der „Öcher Börjerwehr“. Mit zwei Bussen angereist, brachte sie allein rund 100 Männer und Frauen auf die Bühne, die dem Publikum eine gelungene, aus Gardetänzen und Musik bestehende Show präsentierten. Für die Musik waren der Fanfarenzug Schaufenberg, die Band „Kölschraum“ aus Köln, die Donnerberger Trompetenbläser und die Gruppe „Echte Fründe“ aus Düren zuständig. Sie sorgten dafür, dass die gut gelaunte Saalgemeinde mit aktuellen Pop-, Rock- und Karnevalssongs versorgt wurden.

Insgesamt hat diese Sitzung erneut unter Beweis gestellt, dass man es in Münsterbusch versteht, ausgiebig Karneval zu feiern und ein Programm auf die Beine zu stellen, das es in sich hat.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert