Stolberg - Thomas Schellhoff muss kürzer treten

Thomas Schellhoff muss kürzer treten

Von: Jürgen Lange
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Er hat das Stolberger Krankenhaus über zwei Jahrzehnte geprägt hinaus wie kein anderer; ausgerechnet aus gesundheitlichen Gründen wird Thomas Schellhoff im Verlauf des kommenden Jahres seine Aufgabe als Geschäftsführer des Bethlehem Gesundheitszentrums voraussichtlich niederlegen.

„Mit großem Bedauern“ nimmt der Aufsichtsrat diese „nachvollziehbare Entscheidung des verdienten Geschäftsführers zur Kenntnis“, erklärte am Freitag Vorsitzender Hans Mülders – wohl wissend, welch engagierter und menschlicher Mitarbeiter an der Spitze des größten Arbeitgebers in der Kupferstadt verloren geht.

Thomas Schellhoff stammt aus Völklingen, machte sein Abitur in Altena, studierte in Köln und ist in Stolberg heimisch geworden, als er am 1. Oktober 1991 Verwaltungsdirektor des „Bethlehem“ wurde. Der Weitsicht des Diplom-Kaufmanns ist es zu verdanken, dass „Bethlehem“ innovativ weiterentwickelt wurde. Unter der Regie des heute 55-Jährigen wurde aus dem „Spital“ ein leistungsstarkes Gesundheitszentrum, das eine kostengünstige Versorgung ohne Einschnitte bei der Qualität bietet.

Das Haus erhielt im Laufe der Zeit nicht nur optisch ein modernes Gesicht, neue Strukturen und Angebote steigerten das Leistungsspektrum. Ambulante Physiotherapie, Bildungs- und Sozialpädiatrisches Zentrum, Kurzzeit- und Tagespflege, Zertifizierung sowie Ethikkommission sind dabei ebenso nur Stichworte wie die zig Millionen Euro, die in Gebäude, Technik und Menschen investiert wurden. Mehrfach kürten die Mitarbeiter das „Bethlehem“ als einen den besten Arbeitgeber. Thomas Schellhoff ist einer, der über das Ufer der Vicht hinausblickt und sich ehrenamtlich engagiert in mehreren Krankenhaus-Verbänden bis auf Landesebene.

Dass „op Stenfeld“, wie der Stolberger sagen würde, im nächsten Jahr trotz aller Wirrungen im Gesundheitswesen das 150-jährige Bestehen gefeiert werden kann, ist auch ein Verdienst von Thomas Schellhoff, der sicherlich gerne die unterschiedlichen Veranstaltungen begleiten wird, die am 2.Dezember mit einem Festkonzert in St. Lucia beginnen werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert