Stolberg - Stolbergs Wasserballer verpassen den Aufstieg denkbar knapp

CHIO-Header

Stolbergs Wasserballer verpassen den Aufstieg denkbar knapp

Letzte Aktualisierung:

Stolberg. So spannend wie ein guter Krimi verlief das Verbandsligaaufstiegsturnier am vergangenen Wochenende im Hallenbad Glashütter Weiher.

Aber leider mit keinem guten Ende für die Wasserballer des Stolberger Schwimmvereins. 28 Sekunden vor Schluss des letzten und entscheidenden Spiels gegen Dortmund-Derne mussten die Stolberger den Ausgleich hinnehmen und verpassten so den Aufstieg in buchstäblich letzter Minute.

Dabei begann das Turnier viel versprechend für die Stolberger. Im ersten Spiel gegen Oberhausen-Sterkrade konnte direkt der erste Sieg eingefahren werden. Drei Viertel lang beherrschte die Stolberger Mannschaft den Gegner nach Belieben, dann schlichen sich große Unkonzentriertheiten ein. Die Oberhausener bekamen Oberwasser, schossen drei Tore hintereinander und standen sogar kurz vor dem Ausgleich. Letztendlich glücklich konnten die Stolberger das 6:5 über die Zeit retten.

Das unkonzentrierte, wenig konsequente Spiel setzte sich auch im nächsten Spiel gegen Vreden fort. Vreden war in allen Belangen überlegen. und ging mit einem 6:1-Vorsprung ins letzte Viertel. Drei Stolberger Tore hintereinander machten die Niederlage noch einigermaßen erträglich. Die Vredener standen damit als erster Aufsteiger fest. Im letzten Spiel zwischen Stolberg und Derne musste sich entscheiden, wer ihnen nachfolgen durfte. Stolberg musste gewinnen, Derne durfte nicht verlieren.

Es entwickelte sich ein für den Wasserballsport völlig untypisches Spiel, Tore waren Fehlanzeige. Beide Mannschaften zeigten einerseits hervorragende Abwehrleistungen , vergaben andererseits übernervös auch beste Chancen. Erst kurz vor Ende des zweiten Viertels nutzten die Stolberger ein Überzahlspiel zum 1:0.

Im weiteren Verlauf des Spiels verteidigten die Stolberger diese knappe Führung aufopferungsvoll. Torwart Lars Huppertz wuchs über sich hinaus, hielt zwei Fünfmeter und machte selbst die besten Chancen der Dortmunder zunichte. Erst eine halbe Minute vor Schluss war auch er machtlos. Eine Unachtsamkeit in der Deckung verschaffte einem Derner Spieler soviel Platz, dass er unhaltbar zum 1:1 einwerfen konnte. Damit sicherte er seiner Mannschaft den Aufstieg und brachte die Stolberg um den verdienten Abschluss einer überaus erfolgreichen Saison.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert