Whatsapp Freisteller

Stolbergs Arbeitslosenquote ist wieder zweistellig

Von: tol
Letzte Aktualisierung:

Stolberg/Aachen. Die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk der Arbeitsagentur Aachen ist im Monat April leicht gesunken. Die Arbeitslosenquote bleibt bei 9,1 Prozent und hat damit nach März 2011 auch den niedrigsten Aprilstand seit dem Jahr 1997.

Gegenüber April 2010 ist der Bestand der Arbeitslosen um knapp 700 Personen zurückgegangen. Aktuell waren Ende April 36.331 Menschen im gesamten Bezirk der Agentur für Arbeit Aachen arbeitslos gemeldet, 198 weniger als im März. In Stolberg ist die Arbeitslosigkeit von März auf April jedoch geringfügig um 11 auf 2869 Personen gestiegen. Das waren 111 Arbeitslose mehr als vor einem Jahr.

Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im April 10,1 Prozent, vor einem Jahr belief sie sich auf 9,8 Prozent. Dabei meldeten sich 495 Personen neu oder erneut arbeitslos, 50 weniger als vor einem Jahr, und gleichzeitig beendeten 493 Personen ihre Arbeitslosigkeit (-87).

Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 1992 Arbeitslosmeldungen - ein Minus von 269 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 1693 Abmeldungen von Arbeitslosen (-370).

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Aachen waren im April 4237 Arbeitsstellen gemeldet, gegenüber März ist das ein Plus von 243. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 1056 Stellen mehr. Arbeitgeber meldeten der Agentur im April 1762 neue Arbeitsstellen, 272 mehr als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn sind 6093 Stellen eingegangen, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs von 1083 oder 22 Prozent. Im April wurden aber auch 1519 Arbeitsstellen abgemeldet, 224 mehr als im Vorjahr. Von Januar bis April gab es insgesamt 5555 Stellenabgänge, 1032 (23 Prozent) mehr als im Vorjahreszeitraum.

34 Stellen mehr als 2010

In Stolberg ist der Bestand an Arbeitsstellen im April um 20 Stellen auf 218 gestiegen; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 29 Arbeitsstellen mehr. Stolberger Arbeitgeber meldeten im April 105 neue Arbeitsstellen, 34 mehr als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 315 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs von 73.

Seit Beginn des Berufsberatungsjahres im Oktober letzten Jahres meldeten sich im Bezirk der Agentur für Arbeit Aachen 3939 Bewerber für Berufsausbildungsstellen, 21,3 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Zugleich gab es 3550 Meldungen für Berufsausbildungsstellen; das entspricht einem Plus von 7,7 Prozent. Ende April waren 2361 Bewerber unversorgt und 2089 Berufsausbildungsstellen unbesetzt.

Mehr Bewerber ohne Lehrstelle

Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es mehr unversorgte Bewerber für Ausbildungsstellen (+36,4 Prozent), die Zahl der unbesetzten Ausbildungsstellen war ebenfalls größer (+5,8 Prozent). „Die stetig steigende Arbeitskräftenachfrage der Arbeitgeber, vor allem aber auch die steigenden Abgangszahlen in Beschäftigung sind ein positives Signal für die kommenden Monate”, sagt Birgit Jung, Geschäftsführerin der Arbeitsagentur. „Der Arbeitsmarkt ist gekennzeichnet von einer hohen Dynamik und folgt der wirtschaftlichen Aufwärtsentwicklung.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert