Stolberger Schwimmbad soll attraktiver werden

Von: gro
Letzte Aktualisierung:
schlütz-bild
Ein Anziehungspunkt: Die Wassergymnastik im Stolberger Schwimmbad Glashütter Weiher. Foto: R. Flader

Stolberg. Das Stolberger Hallenbad kann sich eigentlich sehen lassen: 3,8 Millionen Euro, die 2006 und 2007 in die Schwimmhalle investiert worden sind, haben angenehme Spuren hinterlassen. Den Großen „Run“ hat die Sanierung und Modernisierung allerdings nicht ausgelöst. Im Gegenteil: Seit drei Jahren verzeichnet die Einrichtung am Glashütter Weiher rückläufige Besucherzahlen.

Besonders krass fiel die Quote 2011 aus, als ein Minus von 13,4 Prozent in der Bilanz ausgewiesen werden musste. Die führt zwar dennoch auf der Einnahmenseite einen positiven Trend auf. Doch dieser ist alleine auf die Anhebung der Eintrittspreise zurückzuführen, die die Stadt nach einem Beschluss der Politik im April 2011 vorgenommen hat.

„Wir sind weit davon entfernt, dass es ein existenzielles Problem gibt. Dennoch wollen wir überlegen, wie wir das Bad noch attraktiver machen und zeitgemäßer nutzen können“, kündigte Fachbereichsleiter Willi Seyffarth am Donnerstag gegenüber unserer Zeitung an. Ein Arbeitskreis mit Vertretern des Sportausschusses wird sich aus diesem Grund am 10. Oktober erstmals treffen. „Wir haben in den Sommerferien einige Aktionen gestartet, die sehr gut angekommen sind“, deutet Seyffarth einen möglichen Weg für die Zukunft an. Erste Ergebnisse sollen dem Fachausschuss in der Dezember-Sitzung präsentiert werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert