Stolberger Judoka erzielen Erfolge bei Landessichtungsturnier

Letzte Aktualisierung:
6291991.jpg
Leicht zu erkennen: Mit viel Freude gingen die Teilnehmer an die Wettkämpfe heran.

Stolberg. Das erste Turnier nach der Sommerpause war für fünf junge Judoka des JC ASAHI Stolberg gleich eine harte Probe, denn in Mülheim erwartete sie die Elite ihrer Altersklasse aus ganz Nordrhein- Westfalen.

Ben Ihrlich und Jonas Pütz starteten zum ersten Mal in der Altersklasse der unter 17- Jährigen.

In der mit 16 Teilnehmern stark besetzten Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm errang Ben einen kontrollierten Sieg im ersten Kampf, um aber in der nächsten Begegnung dem späteren Erstplatzierten zu unterliegen. Leider konnte er sich in der Trostrunde nicht durchsetzen und erlangte einen guten neunten Platz.

Offene Gewichtsklasse

In der offenen Gewichtsklasse erreichte Jonas Pütz nach starken Vorkämpfen ohne Probleme das Finale.

Dort erwartete ihn der amtierende Westdeutsche Meister und Dritter der Deutschen Meisterschaft, der zudem zwei Jahre älter und etwa 20 Kilogramm schwerer als Jonas war.

Davon unbeeindruckt dominierte Jonas den Kampf und zwang seinen Gegner zu Passivität. Mit unermüdlicher Ausdauer und großem Willen erzielte er schließlich noch eine Wertung und gewann das Turnier.

Mats Pörschke ging in der Gewichtsklasse bis 66 Kilogramm an den Start.

Seinen ersten Kampf entschied er sehr stark vorzeitig für sich, doch in den nächsten beiden Kämpfen musste er sich routinierteren Gegnern geschlagen geben. Dennoch erreichte Mats Platz 5, eine durchaus zufriedenstellende Leistung.

ASAHIs weibliche Teilnehmer, Larissa Gaida und Kim Ihrlich traten in der Altersklasse der unter 15- Jährigen an.

Larissa kämpfte in der Gewichtsklasse bis 63 Kilogramm. Sie konnte sich den Traum vom Turniersieg leider nicht erfüllen, da es in der Umsetzung ihrer Würfe noch an der letzten Konsequenz mangelte. Dennoch erzielte Larissa einen 3. Platz.

Kim (bis 33 Kilogramm) hingegen kämpfte sich bis ins Finale vor und zeigte, wie weit einen der Kampfgeist bringen kann.

Eine der Jüngsten

Obwohl sie eine der Jüngsten war, dominierte sie ihre ältere Gegnerin und belohnte sich mit dem Turniersieg.

Die Betreuer Bernd Ihrlich und Katrin Vogel freuen sich sehr über die Leistungen ihrer Schützlinge, zumal sich fast alle ASAHI- Judoka mutig mit älteren und erfahreneren Gegner gemessen haben.

Probestunde

Und es gibt sicherlich noch zahlreiche andere Kinder und Jugendliche die ebenfalls mal gerne diesen Sport ausprobieren möchten. Wer Lust auf eine Probestunde mit den Judoka hat, bekommt bei Wolfgang Winkler Informationen zum Training unter Telefon 02403 / 34560.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert