Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller

Stolberg startet in den Musiksommer

Von: Hans-Leo Recker
Letzte Aktualisierung:
benefizkonzert-bu
Der Zinkhütter Hof hat sich als Veranstaltungsort für Konzerte - wie hier beim Neujahrsempfang der Stadt - etabliert. Zum vierten Mal findet dort Ende Februar das Benefizkonzert zum Auftakt des Stolberger Musiksommers statt. Foto: Michael Grobusch

Stolberg. Zum vierten Mal eröffnet der Stolberger Musiksommer mit dem Benefizkonzert „Stolberger musizieren für Stolberger” im Museum Zinkhütter Hof seine seit langem in der Kupferstadt etablierte Konzertreihe.

Junge talentierte wie gestandene seit langem engagierte Musiker, Amateure wie examinierte Profis geben sich dort am Samstag, 27. Februar, um 19.30 Uhr ein Stelldichein, um das Publikum mit einigen Kostproben ihres Könnens zu erfreuen.

Alle Mitwirkenden treten jeweils zweimal auf. Den Anfang macht der von Gregor Josephs geleitete Frauenchor „Chorios”, der bereits über mehr als zehn Jahre mit seinen musikalisch recht unterschiedlichen Programmen für garantiert erfolgreiche Konzerte steht.

Aus seinem umfangreichen Repertoire hat er Hits wie „Wonderful tonight”, „You are the sunshine of my life” und „Walking on the moon” der Poplegenden Eric Clapton, Stevie Wonder und Sting sowie ein Medley mit „Abba-Evergreens” gewählt. Die 15jährige Jenny Stein, Schülerin des Goethe-Gymnasiums, wird mehrere Klavierstücke des zeitgenössischen französischen Komponisten Yann Tiersen und „River flows in You” des Koreaners Yiruma spielen.

Der Tenor Johannes Kirch, ein Bruder von Ratsherr Paul Kirch, hauptberuflich Mitglied des Chores der Deutschen Oper Berlin und dazu solistisch als Sänger tätig, wartet mit Liedern der Klassik und Romantik, darunter dem „Heideröslein”, „Mein Mädel hat einen Rosenmund” und der „Loreley” sowie mit Operettenmelodien von Künnecke, Schröder, Millöcker und Lehar auf.

Am Klavier begleitet wird Johannes Kirch vom Kantor der Stolberger evangelischen Kirchengemeinde, Gunther Antensteiner.

Junges Geschwisterpaar

Der junge Geiger Thorben Hennig, elf Jahre alt, und sein drei Jahre älterer Bruder Malte am Klavier kommen aus Breinig und besuchen die Victoria-Schule in Aachen. Beide haben bereits als Fünfjährige mit dem Blockflötenspiel begonnen, sich mit sechs schon ans Klavier gesetzt und seit einigen Jahren Geigenunterricht erhalten.

Zunächst spielen sie den ersten Satz aus dem Violinkonzert G-Dur des Spätromantikers und in seiner Zeit berühmten Geigers Friedrich Seitz sowie die das Dave-Brubeck-Stück „Take Five”. Dazu wird Malte Hennig sein Talent als Pianist mit dem 1. Satz aus Beethovens „Pathetique” und dem „Nocturne op. 37 Nr. 1” von Frederic Chopin unter Beweis stellen.

Das Duo Hannele Haas (Blockflöte) und Brigitte Blanke (Klavier) haben für ihren Auftritt barocke Musik gewählt: einen Satz aus einem Flötenkonzert von Joseph Bodin de Boismortier sowie die d-moll-Sonate für Altblockflöte und Basso Continuo op. 3 Nr. 10 von Jean Baptist Loeillet de Gant. Hannele Haas ist vielen Stolbergern bekannt als Musiklehrerin am Ritzefeld-Gymnasium, die Pianistin war Dozentin an der Musikschule St. Augustin.

Alle Künstlerinnen und Künstler haben auf ihre Gage verzichtet. Der Erlös des Benefizkonzertes wird der Stolberger Tafel zugute kommen. Der Besuch dieses Benefizkonzertes „Stolberger musizieren für Stolberger” ist also in mehrfacher Weise lohnenswert und beglückend.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert