Stefan Danners zeigt Film über Eisenbahngeschichte

Von: Toni Dörflinger
Letzte Aktualisierung:
13262307.jpg
xxx

Stolberg. Stefan Danners, der 51-jährige Verwaltungsangestellte aus Eschweiler-Dürwiß, ist ein Eisenbahnexperte. Schwerpunkt seiner außerberuflichen Forschungen, Recherchen und Dreharbeiten ist die Geschichte der Österreichischen Bundesbahn (ÖBB).

So hat Danners im Juli 1990 einen Film gedreht, der den Einsatz der Elektrolok „1018.008“ der ÖBB auf oberösterreichischen Schienenwegen darstellt. Der Film war jetzt Thema beim „Frühschoppen“ der Stolberger Eisenbahnfreunde im Foyer des Sevicepunktes im Hauptbahnhof.

Danners nutzte die Präsentation des Films, um die Besucher mit der Technik- und Herstellungsgeschichte des Einsatzfahrzeuges vertraut zu machen sowie die landschaftliche Schönheit und Topografie der oberösterreichischen Eisenbahnstrecken vorzuführen. Danners hatte 1990 die Gelegenheit bekommen, im Führerstand einer in den frühen 1950er Jahren gebauten Elektrolok Platz zu nehmen und den Lokführer bei seiner Arbeit zu fotografieren und die Streckenführung zu dokumentieren.

Eine österreichische Strecke

„Heute wird es recht schwierig sein, als Außenstehender im Führerstand einer Lok mitzufahren. Sicherheitsbedenken werden dem vermutlich entgegenstehen. Damals brauchte man dazu nur eine kostenpflichtige Genehmigung der Eisenbahndirektion in Linz und die Entrichtung des regulären Fahrpreises“, versicherte Danners, als sich ein Besucher nach den Regularien erkundigte, um eine Fahrt im Führerstand einer Lok mitzuerleben.

Vorgeführt wurde den Besuchern die 1990 durchgeführte Befahrung der österreichischen Strecke von St. Valentin nach Kleinreifling und der Linie von Passau nach Linz. Danners hatte seinen Vortrag spannend gestaltet und beschäftigte sich immer wieder mit den Einwürfen und Anmerkungen der Zuhörer. Historisches Vorbild der österreichischen Elektroloks ist eine in den 1930 Jahren in Deutschland hergestellte Elektrolok, die in der Vorkriegs- und Nachkriegszeit in Österreich und Deutschland zum Einsatz kam.

Beiläufig bemerkt: Die von Stefan Danners vorgeführte Elektrolok ist schon lange nicht mehr im Einsatz. Kurz nach den Dreharbeiten wurde die Lok, die schon 1990 ein Oldtimer war, ausgemustert. Ergänzt wurde der Danners-Vortrag von dem aus Düren stammenden Eisenbahnfreund Arno Mörkens, der die Besucher mit historischen Schmalspurloks und mit elektrischen- oder Verbrennungsmotoren ausgestatteten Triebfahrzeugen vertraut machte.

Fortgesetzt wird die Veranstaltungsreihe „Frühschoppen für Eisenbahnfreunde“ am Sonntag, 27. November, von 10.30 bis 12 Uhr im Foyer des Servicepunktes im Hauptbahnhof an der Rhenaniastraße. Auf dem Programm stehen dann unter anderem die Eisenbahnerlebnisse und Fototouren der Mitglieder in diesem Jahr sowie der Austausch und das eventuelle Verschenken von Eisenbahnliteratur. Ergänzt wird das Programm durch die Präsentation einer Fotoreportage aus den 1980er Jahren, die sich um das „Tramper-Monats-Ticket“ dreht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert