Stadt vergibt neue Stromkonzession

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Neu vergeben zum Jahresende möchte die Stadt einen Konzessionsvertrag für die Stromversorgung eines großen Teils des Stadtgebietes; betroffen sind vor allem die Stadteile außerhalb des früheren „Likra“-Gebietes.

Während der Vertrag mit der Stolberger EWV für dieses „Likra“-Gebiet noch bis 2023 läuft, endet der Vertrag mit der RWE zum Jahresende. Nachdem eine Rekommunalisierung der Stromversorgung aufgrund der Finanzlage Stolbergs ausschied, wurde die Neuvergabe der Konzession entsprechend der Vorschriften bekannt gemacht. Zwei Interessenten haben sich beworben.

In einem nächsten Schritt sind die Bewerber zur Abgabe eines Angebotes aufzufordern. Dazu legt Bürgermeister Ferdi Gatzweiler für die nicht öffentliche Sitzung des heute tagenden Stadtrates zur Abstimmung einen Katalog vor, anhand welcher Kriterien und mit welcher Gewichtung sie über die Neuvergabe der Konzession zu entscheiden gedenkt. Diese Kriterien sind den Bietern mitzuteilen. Dabei kommt Kriterien ein besonderes Gewicht zu, die in der gemeindlichen Infrastrukturverantwortung liegen. Netzsicherheit, effiziente, preisgünstige und verbraucherfreundliche sowie umweltverträgliche Versorgung und Aspekte der Konzession spielen ebenso eine Rolle. Zur rechtssicheren Begleitung des Verfahrens soll der Stadtrat heute außerdem einen Rechtsbeistand bestellen und Mittel in Höhe von 14.000 Euro bereitstellen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert