Stolberg - Sportsgeist auch im Rittersaal unter Beweis gestellt

Sportsgeist auch im Rittersaal unter Beweis gestellt

Von: Heike Eisenmenger
Letzte Aktualisierung:
sport_bu
Auf ihre Leistungen ist die Kupferstadt besonders stolz: Bürgermeister Ferdi Gatzweiler zeichnete im Rittersaal der Burg die erfolgreichen Sportler des Jahres 2009 aus. Foto: H. Eisenmenger

Stolberg. Das nennt man Sportsgeist: Obwohl die Musikanlage im Rittersaal bei der Sportlerehrung kaum mehr als ein kümmerliches Gejaule von sich gibt, tanzt Laura Oidtmann ihre Choreographie von Anfang bis zum Ende. Das Tanzmariechen wirbelt umher, dreht Pirouetten, macht Überschläge und Spagat.

Mit 14 Jahren vor Publikum zu tanzen und dann auch noch ohne Musik, dafür braucht es schon eine Portion Mut. „Daran erkennt man halt den Profi”, zollt Bürgermeister Ferdi Gatzweiler der jungen Dame seinen Respekt. Laura bringt die Eigenschaften mit, die einen wahren Sportler ausmachen. Das sind Kampfgeist, Leistungswille und Fairness. Ganz oben auf der Muss-Liste eines wahren Sportlers steht die Leidenschaft für den Sport.

Diese Kriterien erfüllen auch die anderen Stolberger, die sich am Freitag in der Burg zur Sportlerehrung einfanden. Die Sportlerehrung ist zur festen Veranstaltung der Stadt Stolberg geworden und findet in Kooperation mit dem Stadtsportverband statt.

Die Geehrten kommen aus allen Altersgruppen und unterschiedlichen Sportbereichen. Angefangen vom Tanzen, Rad- und Reitsport über Volleyball bis hin zum Behindertenkegeln ist alles dabei. Nicht zwingend muss der Geehrte einem Stolberger Verein angehören. Es geht darum, dass die Stadt stolz auf ihre erfolgreichen Sportler aus Stolberg ist, und das will sie ihnen auch zeigen.

Laura, das Tanzmariechen, räumte zahlreiche Pokale auf überregionaler Ebene ab. Die 14-Jährige tanzt für den TC Burggarde Spich. Geehrt wurden bei der Feier Einzelsportler wie auch Mannschaften. Im Vergleich zu den Jahren zuvor standen weniger Mannschaften auf der Ehrungsliste, was zur Folge hatte, dass beim finalen Abschlussfoto nicht nur weniger Personen zu sehen sind, sondern dementsprechend weniger „Fans” mitgekommen sind.

Zu den Jüngsten gehört Simon Beckers vom SV Neptun Aachen. Der Elfjährige aus Gressenich wird als Nachwuchstalent im Turmspringen gehandelt. Auf die Frage, was es für ein Gefühl sei, sich vom Zehn-Meter-Turm in die Tiefe zu stürzen, sagte der junge Gressenicher frei von der Leber weg: „Zuerst hat man ein bisschen Schiss, aber wenn man unten angekommen ist, denkt man sich - man, das war ja ganz einfach!”

Auch im Behindertsport hat Stolberg siegreiche Sportler vorzuweisen. Der VfB Stolberg siegte bei der Landesmeisterschaft 2009 im Behindertenkegeln. Zu der Mannschaft gehört auch die 43-jährige Heike Nägeler, die als Einzelsportlerin mit dem Vizel-Titel bei der Deutschen Meisterschaft einen weiteren Glanzpunkt setzte.

Die Erfolge der Sportler sind mit das Verdienst der Ehrenamtler, die im Hintergrund den Weg bereiten. Gerade im Jugendbereich sind sie unverzichtbar, sie begleiten die Minderjährigen zu den Wettbewerben, sorgen dafür, dass die Trikots in Ordnung sind, trocknen Tränen bei Misserfolgen und geben zuweilen auch Lebenshilfe, wenn die Jugendlichen Probleme haben. „Das Engagement der Ehrenamter ist gar nicht hoch genug zu bewerten”, betonte Gatzweiler.

19 Sportler und vier Teams ausgezeichnet

Die Einzelkämpfer: Simon Beckers, Nele Luffy, Nienke Luffy (alle Turmspringen), Laura Oidtmann (Tanzen), Pia Emonts, Philipp Emonts, Sven Dohmen, Susan Dohmen, Marvin Christ (alle Motorrad-Trial), Veronika Takascova (Judo), Jackie Quadflieg (Springreiten), Katharina Meier, Silke Klüppel, Florina Löhrer (alle Geräteturnen), Rita Lambertz (Leichtathletik), Heike Nägeler, Klaus Peter Schröter (beide Sportkegeln), Marcel Meisen (Radcross), Markus Ganser (Triathlon).

Die Mannschaften: BSG Mausbach Jugend (Poolbillard), VfB Stolberg Damen (Sportkegeln Behinderte), RSC Stolberg/Team Kuota Indeland (Radsport), Stolberger TG weibliche A-Jugend (Volleyball).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert