Spektakuläre Flucht nach Einbruch endet im Vichtbach

Von: gro
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Nachdem die Polizei durch einen aufmerksamen Nachbarn zu einem Einbruch im Irisweg gerufen worden war, suchten die drei Tatverdächtigen zu Fuß das Weite. Während zwei von ihnen bis zum Abend nicht gefasst werden konnten, waren die Beamten bei der dritten Person erfolgreich.

Es handelt sich nach ersten Erkenntnissen um einen 16-Jährigen ohne festen Wohnsitz.

Er war im Zuge der Fahndung zunächst am Schlossberg wieder gesichtet worden und von dort Richtung Eisenbahnstraße gelaufen, wo er sich am Ufer des Vichtbaches in einem Gebüsch versteckte. Dort konnte er festgenommen werden. Ob der Jugendliche auch für den Angriff auf einen Polizeibeamten verantwortlich ist, der beim Eintreffen am Tatort mit Pfefferspray attackiert und verletzt worden war, muss laut einer Sprecherin noch geklärt werden.

Der Einbruch war am Morgen um 11.21 Uhr gemeldet worden. Im Garten eines Einfamilienhauses im Irisweg waren drei verdächtige Personen aufgefallen. Die Ermittlungen ergaben, dass sich die Einbrecher mit Gewalt Zutritt zu dem Haus verschafft hatten. Die Räume waren durchsucht und Gegenstände aus Schubladen herausgerissen worden. Ob etwas entwendet wurde und wie hoch der angerichtete Schaden ist, konnte die Polizei gestern Abend noch nicht mitteilen. Die Ermittlungen wie auch die Vernehmung des gefassten Tatverdächtigen dauerten noch an.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert